Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Laternenumzug in Bad Wiessee

Sankt Martin: Rabimmel Rabammel Rabum

Am Montag, 12. November, war Martinstag. In vielen Gemeinden fanden Laternenumzüge statt. Auch in Bad Wiessee erinnerte man an die Geschichte des Heiligen Martin von Tours.

Am Martinstag erinnert man an den Heiligen Martin von Tours. Er wurde Anfang des vierten Jahrhunderts in Ungarn – im damals zum römischen Weltreich gehörenden Sabaria – geboren. Während seiner Zeit als römischer Legionär nahm er den christlichen Glauben an. Später wurde er Mönch und im Jahre 372 nach Christus sogar Bischof von Tours. Er starb im Alter von 81 Jahren im Jahre 397 in Frankreich.

Seine Berühmtheit verdankt er folgender Legende: In einer sehr kalten Nacht, als überall hoher Schnee lag und Eiszapfen von den Bäumen hingen, ritt der römische Soldat Martin mit seinem Pferd an einem Bettler vorbei. Dieser saß – nur mit Lumpen bekleidet – im Schnee.

Martin hatte Mitleid mit dem Bettler. Er nahm seinen Umhang, teilte ihn mit seinem Schwert und gab dem Bettler die Hälfte des wärmenden Stoffes. Dann ritt er weiter seines Weges. Am Montagabend zog ein Laternenzug durch Wiessees Straßen – zur Erinnerung an den heiligen Martin. Felix Wolf hat noch ein paar weitere Eindrücke festgehalten:

St. Martinsumzug in Bad Wiessee: Hier wurde am Montag die Geschichte des Heiligen Martin nachgespielt. / Foto: Felix Wolf


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme