Miesbacher Polizei und Bergwacht im Einsatz

Schneespaß endet im Krankenhaus

Von Filiz Eskiler

Der tiefe Schnee ließ einen 23-Jährigen und seinen Bekannten auf eine Idee zum Zeitvertreib kommen. Doch der Nachmittag endete anders als geplant. Die Bergwacht und ein Rettungshubschrauber mussten ausrücken.

Am Samstag, den 16.01.2021 gegen 15:30 Uhr, war ein 23-jähriger Irschenberger gemeinsam mit einem Bekannten in der Gemeinde Fischbachau unterwegs. Aus Spaß sprangen sie in den tiefen Schnee im Bereich der Durhamer Almen, woraus jedoch schnell Ernst wurde.

Schwere Verletzungen

Bei dem Sprung in den Schnee schlug der 23-Jährige mit dem Kopf auf einem mit Schnee bedeckten Stein auf. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu, berichtet die Polizeiinspektion Miesbach. Er wurde von mehreren Kräften der Bergwacht Bad Feilnbach mit der Unterstützung eines Rettungshubschraubers geborgen. Dieser brachte ihn anschließend zur ärztlichen Behandlung in die Unfallkranklinik nach Murnau.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme