Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Wiesseer Beamte proben den Ernstfall

Schnelle Rettung bei Unwetter

Von Nina Häußinger

Unwetter und starke Regenfälle dominieren in den vergangenen Tagen die Nachrichten in Bayern. Zahlreiche Einsatzkräfte sind beschäftigt, die Notsituation in den Griff zu bekommen. Auch die Wiesseer bereiten sich auf einen solchen Ernstfall vor.

Übung der Schnelleinsatzgruppe am Schliersee - für die schnelle Rettung bei Unwettern / Quelle: BRK Miesbach
Übung der Schnelleinsatzgruppe am Schliersee – für die schnelle Rettung bei Unwettern / Quelle: BRK Miesbach

In der Gemeinde Braunsbach im Kochertal verwandelten sich vor wenigen Tagen über Nacht zwei Bäche in einen reißenden Strom. Der Landkreis Rottal-Inn rief wegen der aktuellen Überschwemmungen in mehreren Gemeinden Katastrophen-Alarm aus.

Starke Gewitter und Regenfälle oder sogar Hagel sind im Tegernseer Tal nichts ungewöhnliches. Durch die Lage zwischen den Bergen und direkt am See sind Unwetter und starke Regenfälle jedoch nicht ganz ungefährlich. Dass das Tegernseer Tal diesmal verschont wurde, vom Hochwasser, war reines Glück. 2013 traten die beiden Flüsse Rottach und Weissach über die Ufer. Die Rottacher Seestraße, die Schwaighofstraße und die Tegernseer Hauptstraße bis hin nach St. Quirin wurden überflutet.

Wiesseer Beamte übernehmen Landrettung

Umso wichtiger, dass im Notfall geschulte Einsatzkräfte vor Ort sind. Eine solche Notsituation wurde am vergangenen Dienstag auf der Insel Wörth im Schliersee von der Schnelleinsatzgruppe geprobt. Mehrere verletzte Personen waren in ein starkes Unwetter geraten und mussten gerettet werden. Dabei waren Mitglieder der Bereitschaften aus Schliersee und Miesbach. Sie wurden unterstützt vom neuen Eisatzleitungsfahrzeug aus Bad Wiessee, die die Landrettung übernahmen.

Ein Zelt wurde aufgebaut um die verletzten Personen zu versorgen. Danach wurden sie von der Wasserwacht und der Feuerwehr Schliersee von der Insel an Land gebracht. Um eine optimale Versorgung zu gewährleisten waren auch drei Ärzte vor Ort, die die Transportfähigkeit der Betroffenen sicherten. „Regelmäßige Übungen sind notwendig um im Ernstfall professionell helfen zu können“, heißt es von Seiten des BRK Miesbach.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme