Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Nach Razzia am Gymnasium Tegernsee

Schüler sollen sich aufs Abi konzentrieren

Die Razzia am Gymnasium Tegernsee wegen anstößiger Bilder ist nun über zwei Wochen her. Während die Ermittlungen andauern, soll bei den Schülern Ruhe einkehren. Die Abiprüfungen stehen kurz bevor.

Am Gymnasium Tegernsee soll anstößiges Bildmaterial unter Schülern in Umlauf geraten sein.

Anfang März führte die Polizei eine größere Durchsuchung am Tegernseer Gymnasium durch. Der Auslöser kam von der Schule selbst. Ein Hinweis, dass in einer WhatsApp-Gruppe unter Schülern anstößiges Bildmaterial kursiere, führte zu dem Einsatz. Während sich die Q12 selbst von den Vorwürfen distanziert und darauf verweist, dass hier Einzelne gehandelt haben, wollen die Eltern nun, dass sich die Schüler wieder auf die bevorstehenden Abiprüfungen besinnen.

Schulleitung und Elternbereit appellieren in einem Brief zur Normalität zurückzukehren und sich in Ruhe auf die anstehenden Prüfungen zu konzentrieren. Wie der Merkur berichtet, bieten Schulpsychologen und Berater den Schülern ihre Unterstützung an.

Fall soll aufgearbeitet werden

Die Schule weist dabei außerdem erneut darauf hin, dass es schon viele Maßnahmen gebe, die über den richtigen und vernünftigen Mediengebrauch aufklären. Darunter beispielsweise Projekte mit der Polizei und Vorträge von Fachleuten. Auch der Gebrauch von WhatsApp und der Respekt im Umgang miteinander sollen künftig noch stärker aufgegriffen werden.

Außerdem seien hier vor allem auch die Eltern verantwortlich, ihren Kindern den richtigen Umgang mit Sozialen Medien und dem Handy zu vermitteln. Man wolle den Vorfall zeitnah und sauber aufarbeiten. Wie lange die Ermittlungen derweil noch dauern ist unklar.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme