Hoher Sachschaden in Fischbachau

Schuppen niedergebrannt

Ein Schuppen brannte am Samstagabend, 18. Januar, gegen 19:45 Uhr in der Gemeinde Fischbachau nieder. Was genau geschah…

Am Samstagabend verständigte ein Anwohner der Feilnbacher Straße – Kreisstraße MB 22 – zwischen Hundham und Bad Feilnbach die Integrierte Leitstelle und teilte den Brand eines Schuppens in einem benachbarten Weiler mit. Daraufhin rückten etwa 50 Einsatzkräfte der regionalen Feuerwehren sowie des Bayerischen Roten Kreuzes zum Brandort aus. Dort stand ein Schuppen bereits im Vollbrand und wurde im Anschluss durch die Feuerwehr gelöscht. Ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden.

Durch ablaufendes Löschwasser wurde die Kreisstraße zwischen Hundham und Bad Feilnbach spiegelglatt, weshalb die Straßenmeisterei mit einem Streufahrzeug zur Gefahrenbeseitigung alarmiert werden musste. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden beträgt etwa 25.000 Euro.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die ersten polizeilichen Erhebungen übernahm noch in der Nacht der Kriminaldauerdienst der Kripo Rosenheim. Auch ein Polizeihubschrauber kam zur Fertigung von Luftbildern zum Einsatz. Die weiteren Ermittlungen wird das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeistation Miesbach führen.

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme