Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort
Schwerer Motorradunfall in Bayrischzell

von Nina Häußinger

Gestern Mittag kam es zu einem schweren Unfall in Bayrischzell. Ein Motorradfahrer übersah dabei ein entgegenkommendes Auto. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.

Gestern Mittag gegen 12.30 Uhr war ein 62-jähriger Mann aus Bruckmühl auf der St 2075 mit seinem Motorrad von Österreich kommend in Richtung Bayrischzell unterwegs. Mit dabei hatte er seine Ehefrau.

Bei einem Überholmanöver übersah der Mann ein entgegenkommendes Auto. Obwohl beide Fahrzeuge noch versuchten auszuweichen, konnte ein Zusammenstoß nicht verhindert werden. Der Bruckmühler krachte mit seinem Motorrad in die vordere Ecke des PKW und riss dabei die Verkleidung bis zur Beifahrertür ab. Danach stürzten er und seine Frau mit dem Motorrad in einen Graben und wurden unter der Maschine begraben.

Anzeige

Der 62-Jährige wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Auch seine Frau wurde schwer verletzt mit dem Krankenwagen abtransportiert.

Familie bleibt unverletzt

Der PKW-Fahrer, seine Frau und die drei Kinder blieben beim Crash unverletzt. Zur Bergung der Fahrzeuge, der Straßenreinigung mit einer Öl-Hexe, sowie zur Fertigung eines unfallanalytischen und technischen Gutachtens musste die St2075 teil- bzw. zeitweise komplett gesperrt werden.

Die Feuerwehr Bayrischzell unterstützte die eingesetzten Streifen der PI Miesbach hierbei ebenfalls mit 12 Einsatzkräften.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus