Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Nach schwerem Unfall in den Morgenstunden

Zehn Kilometer Stau auf A8 löst sich auf

Von Redaktion

Heute Morgen kam es zu einem schweren Unfall auf der A8 Richtung München Höhe Brunnthal. Der darauf folgende Stau habe sich laut Polizei nun aufgelöst. Außerdem startet die Autobahnpolizei nun einen Zeugenaufruf.

Heute Morgen kam es auf der A8 zu einem schweren Unfall. / Quelle: Thomas Gaulke

Update – 10.53 Uhr

Wie die Autobahnpolizeistation Holzkirchen meldet, sei nun die Identität des verstorbenen Unfallfahrers geklärt. Es habe sich um einen 67-Jährigen aus dem Landkreis München gehandelt. Er sei mit seinem PKW rechts von der Fahrbahn abgekommen und daraufhin gegen einen in der Einfahrt zum Parkplatz Brunnthal geparkten LKW geprallt. Wie es dazu kommen konnte, ist noch nicht bekannt.

Fest stehe jedoch, dass der LKW-Fahrer seinen Sattelzug verbotswidrig in der Zufahrt abgestellt habe. Die Autobahnpolizei betont in ihrer Meldung: „Es fehlt an genügend Stellplätzen, dennoch müssen Berufskraftfahrer sich an gesetzliche Ruhezeiten halten und dafür regelmäßig Parken.“ LKW’s, die verbotenerweise in Zu- oder Abfahrten abgestellt werden, stellen ein enormes Risiko dar, heißt es aus der Polizeistation weiter.

Rückstau hat sich aufgelöst

Da ein Zusammenhang mit dem Unfall nicht komplett ausgeschlossen werden kann, wendet sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung. Kurz vor dem Unfall ging laut Polizeiinformationen eine Mitteilung über einen Falschfahrer im Bereich des Autobahnkreuzes München Süd ein. Demnach sei ein weißer Kastenwagen oder Ähnliches auf der A995 an der Anschlussstelle Oberhaching falsch aufgefahren. Zeugen können sich unter der Nummer 08024 9073 0 bei der Autobahnpolizei Holzkirchen melden.

Weiter meldet die Polizei, dass es aktuell zu keinen weiteren Verkehrsbehinderungen komme. Der Rückstau habe sich aufgelöst. Für die anstehende Bergung des PKW ist nur noch der Seitenstreifen gesperrt.

Update – 09.26 Uhr
Im Einfahrtsbereich zum Rastplatz Hofoldinger Forst prallte heute Morgen gegen 06.00 Uhr ein Geländewagen ungebremst auf einen auf der Fahrbahn abgestellten Sattelzug – dabei schob sich der Jeep unter den Auflieger. Der Pkw-Fahrer sei laut Polizeiinformationen sofort verstorben. Die Sauerlacher und Hofoldinger Feuerwehr mussten den Jeep zunächst mittels Seilwinde unter dem LKW-Heck herausziehen, bevor der Eingeklemmte mit hydraulischem Gerät geborgen werden konnte.

Update – 08.14 Uhr

Für die Bergungsarbeiten und zur Unfallaufnahme bleibt der rechte Fahrstreifen vorläufig gesperrt; es kommt dadurch zu Behinderungen, der Verkehr staut sich inzwischen knapp zehn Kilometer zurück. Zur weiteren Abklärung kommt außerdem ein Gutachter zur Unfallstelle. Die Identität des Fahrers ist bislang ungeklärt.

Ursprüngliche Meldung:

Heute Morgen gegen 06:00 Uhr kam es auf der A8 Richtung München in der Einfahrt zum Parkplatz Brunnthal zu einem schweren Verkehrsunfall.

Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Fahrer eines Jeeps mit Münchner Kennzeichen auf einen geparkten Sattelzug auf. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Näheres Informationen liegen bislang noch nicht vor.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme