Zwei Tote bei schwerem Unfall auf A8 – Tegernseerstimme

Kleinbus überschlägt sich

Zwei Tote bei schwerem Unfall auf A8

Am Sonntagmorgen kam es kurz nach dem Rastplatz Brunnthal in Fahrtrichtung Salzburg zu einem schweren Unfall. Dabei starben zwei Personen – darunter ein dreijähriges Kind.

Bei einem Unfall heute auf der A8 bei Brunnthal starben zwei Menschen, drei wurden schwerverletzt / Alle Bilder: Thomas Gaulke

Am Sonntag kam gegen 07:25 Uhr ein niederländischer VW-Bus, besetzt mit zwei Erwachsenen und drei Kindern, aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte er noch einen Mercedes eines 43-Jährigen aus Lörrach, der mit seiner Familie ebenfalls in den Urlaub unterwegs war. Während der Mercedes nach gut 100 Metern im Grünstreifen zum Stehen kam, kam der Kleinbus ebenfalls nach 100 Metern nach rechts von der Autobahn ab und raste in den angrenzenden Wald.

Nachdem das Auto mit mindestens vier Bäumen kollidierte, überschlug es sich und blieb nach weiteren 30 Metern auf dem Dach liegen. Einer der Bäume hatte das Dach bis fast zum Boden eingedrückt, so dass vier der fünf Insassen – darunter auch Kinder – im Wrack eingeklemmt waren. Sie konnten durch die Feuerwehren Brunnthal und Taufkirchen allerdings in kurzer Zeit mit schwerem hydraulischen Gerät befreit werden.

Sechs Notärzte, die unter anderem mit drei Hubschraubern aus München und Murnau eingeflogen wurden, versorgten die Patienten. Der 44-jährige Familienvater, der im Fahrzeug hinten links saß und die neben dem Mann sitzende dreijährige Tochter wurden bei dem Aufprall getötet. Die Mutter (39), die das Fahrzeug fuhr, sowie ihre elfjährige Tochter auf dem Rücksitz rechts wurden lebensgefährlich verletzt. Der zwölfjährige Sohn auf dem Beifahrersitz wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Im Mercedes des Lörrachers kam glücklicherweise niemand zu Schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 48.000 Euro. Durch die umfangreichen Aufräumarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Salzburg bis gegen 9:35 Uhr total gesperrt. Während der Arbeiten wurden nach Polizeiangaben einige Autofahrer, die mit Handys Aufnahmen von der Unfallstelle machten, zur Verantwortung gezogen. Es wurde in mehreren Fällen ein Bußgeld verhängt.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme