Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Verwirrung um „hessische Showeinlage“

Seefest auf Sonntag verschoben

Von Nina Häußinger

Die Sommer-Freiluftveranstaltungen im Tegernseer Tal neigen sich dem Ende zu, wenn das letzte Seefest der Saison dieses Wochenende wieder Tausende von Besuchern an die Seepromenade in Bad Wiessee lockt.

Aufgrund des schlechten Wetters wird das Seefest auf Sonntag, den 17. August, verlegt. Widersprüche gibt es um eine Showeinlage.

Der Blick auf die Promenade vom Wasser aus.
Das Wiesseer Seefest wurde auf Sonntag verschoben.

Das Wetter macht den Seefestbetreibern in diesem Jahr einen Strich durch die Rechnung. Rottach-Egern hatte mit dem ersten Fest der Saison noch Glück. In Tegernsee musste dagegen Ende Juli das Seefest abgesagt werden – der Grund: Hochwassergefahr. Und auch für Bad Wiessee sieht es nicht unbedingt rosig aus. Trotzdem wollen die Betreiber es am Sonntag durchziehen.

Kulinarische Vielfalt

Los geht’s traditionell schon am Nachmittag für Kinder und Familien mit kleinen Showeinlagen und Action auf Hüpfburgen und Trampolinen. Um 18 Uhr begrüßt dann Bürgermeister Peter Höß alle Gäste.

Kleine Buden reihen sich entlang der Seepromenade aneinander. Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, Neonarmbänder und vieles mehr werden hier angeboten. Für den richtigen Hunger findet man auf der Anhöhe über der Promenade die Wirte aus Bad Wiessee, die Bratwürste, Grillfleisch oder Nudelgerichte verkaufen.

Bereits am Nachmittag duellieren sich die Männer der Wiesseer Wasserwacht beim traditionellen Schifferstechen. Zum Abend hin füllen sich dann langsam die Plätze entlang der Seepromenade und an verschiedenen Orten wechseln sich Blaskapelle, Spielmannszug, Goaßlschnalzer und Alphornbläser mit ihren Darbietungen ab. Das Fontänenspritzen der Freiwilligen Feuerwehr und die musikalische Einlage der Tegernseer Alphornbläser leiten den Höhepunkt des Abends ein: das große Feuerwerk gegen 22:15 Uhr.

Hesse singt nicht auf Seefest

Den Abschluss sollte in diesem Jahr der Auftritt von Markus Zimmermann bilden. Der gebürtige Hesse wollte seinen auf den Tegernsee umgeschriebenen Song, Rio Reisers „König von Deutschland“, auf der großen Bühne des Wiesseer Seefestes aufführen. „Anscheinend kann die geplante Band am Sonntag nicht spielen, und so hat Herr Rie mir mitgeteilt, dass der Auftritt leider nicht stattfinden kann. Schade“, erklärte uns Zimmermann soeben auf Nachfrage.

Peter Rie, Leiter des Veranstaltungsmanagements bei der TTT, sagt hingegen: „Herr Zimmermann hat aufgrund anderer Verpflichtungen am Sonntag leider keine Zeit.“ Auch hätten die Pröllergeisda den Song von Zimmermann spielen sollen. Da das jetzt ausfalle, sei auch der Rest hinfällig.

Für den Ausklang des Festes hat die TTT trotzdem einen Ersatz gefunden. „Die Tegernseer“, werden nach dem Feuerwerk mit Coversongs für musikalische Unterhaltung sorgen. Von Rock über Pop bis hin zu Volksmusik wird alles dabei sein. Wer trotzdem nach Hause möchte, hat die Möglichkeit, ab 22 Uhr den kostenlosen Rückweg mit Sonderschiffen und Bussen der RVO anzutreten.

Die Wetterprognose sieht für Sonntag tatsächlich etwas vielversprechender aus:

Das Wetter am Sonntag sieht nicht schlecht aus. Quelle: Google
Das Wetter am Sonntag sieht nicht schlecht aus. Quelle: Google

Hier noch einige Eindrücke vom Seefest im vergangenen Jahr:

Beim Schifferstechen
Beliebtes Spektakel: das Schifferstechen

Die Goaßlschnalzer peitschten über den Köpfen der Besucher
Die Goaßlschnalzer peitschten über den Köpfen der Besucher.

Am Nachmittag war das Fest noch nicht zu voll.
Am Nachmittag war das Fest noch nicht allzu voll.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme