Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ortsverband der SPD stellt neues Konzept für Wiesseer Seeufer vor

Seepromenade mit Spaßpotential

Von Nina Häußinger

Die Seepromenade in Bad Wiessee gilt als Aushängeschild des Ortes. Vor allem für Kurgäste und Touristen ist sie im Sommer ein wichtiger Aufenthaltsort.

Das sieht auch der Ortsverband der SPD so. Daher haben die Mitglieder ein Konzept zur Verschönerung der Seepromenade erstellt. Finanziert werden sollen die Ideen nun von der Gemeinde.

Geht es nach der Wiesseer SPD soll die Seepromenade verschönert werden
Geht es nach der Wiesseer SPD, soll die Seepromenade verschönert werden.

Der Ortsverband der SPD sieht die Wiesseer Seepromenade als wichtigen Bestandteil des Ortskerns. „Die Seepromenade ist uns als Erstes eingefallen und ist auch relativ leicht umzusetzen“, meint Robert Kühn, der SPD-Vorsitzende. Insgesamt 14 Punkte haben die Mitglieder zusammengetragen und jetzt beim Gemeinderat eingereicht.

Sport- und Freizeitangebote an der Promenade

Das Ziel: alle Vorschläge durchsetzen. „Natürlich muss das der Reihe nach abgearbeitet werden“, erklärt Kühn weiter. Trotzdem findet er, dass die Forderungen durchaus realistisch und zudem relativ leicht umsetzbar seien. Unter den Vorschlägen sind sowohl praktische Dinge wie neuer Kies auf Promenadenabschnitten oder das regelmäßige Mähen von angrenzenden Wiesen. Aber auch mehr Freizeitangebote soll es nach Meinung der SPDler zukünftig geben.

Unter anderem plädieren die Mitglieder für die Ausbesserung der Schachbretter, so dass diese wieder zum Spielen einladen. Außerdem sollen zwischen dem Grieblinger und dem Spielplatz Boulebahnen entstehen. Die Kugeln könnten dann eventuell beim Grieblinger oder der Minigolfanlage ausgeliehen werden. Zudem soll ein Fußballtor auf einer Wiese aufgestellt werden.

Eine besonders ausgefallene Idee sind die öffentlichen gemauerten Grillstationen, die entlang des Zeiselbachs angebracht werden sollen. Dazu kommen auch Bänke und Tische. Auf der Wiese nach dem Zeiselbach sollen nach dem Willen der SPD zudem sogenannte „hölzerne Flöße“ Platz finden, um den Gästen das Liegen angenehm und den Platz damit attraktiver zu machen.

Ideen zur Unterstützung des Kurfaktors

Außerdem wolle man ein besonderes Highlight für die Kurgäste schaffen. Deshalb will der Ortsverband Profis engagieren, um den Barfußpfad mit den Kneippstangen zu einem richtigen Fußerlebnispfad umzubauen. Eine weitere Idee sind Trinkbrunnen in der Nähe des Pavillons. Frisches, kostenloses Quellwasser für Einheimische und Gäste, so das Ziel der Sozialdemokraten.

Steht hier schon bald ein Quellwasserspender für Gäste?
Steht hier schon bald ein Trinkwasserbrunnen für Gäste?

Für die Pergola wünschen sich die Wiesseer einen Ideenwettbewerb unter ortsansässigen Handwerkern und nicht eine bloße Ausbesserung. „Hier wird sowieso Geld in die Hand genommen. Man muss Neues und Innovatives mit einbeziehen“, findet Kühn.

Wann genau die Vorschläge im Gemeinderat besprochen werden, ist noch nicht festgelegt. Finanziert werden soll das Projekt von der Gemeinde. Kühn ist in jedem Fall optimistisch, dass der Gemeinderat der Sache offen gegenübersteht: „Das ist ja im eigenen Interesse des Ortes.“

Eine Forderung ist mittlerweile allerdings hinfällig: Freies WLAN hatten die Mitglieder des SPD-Ortsverbandes für die Wiesseer Seepromenade gefordert. Doch wie gestern berichtet, hat die TTT hier schon für Abhilfe gesorgt.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme