Mehr als 30 Jugendliche im Einsatz
Sind unsere Jugendfeuerwehren im Ernstfall gut vorbereitet?

von Melanie Süss

Am letzten Ferienwochenende konnte man im Tegernseer Tal in den Gemeinden Bad Wiessee und Kreuth viele Feuerwehrler bei mehreren Einsätzen beobachten. Was war denn da los?

Am letzten Ferienwochenende waren mehr als 30 Jugendliche mit den Feuerwehren Bad Wiessee und Kreuth im Einsatz.

Vom 10. bis zum 11. September konnten mehr als 30 Jugendliche der Feuerwehren aus Kreuth und Bad Wiessee am sogenannten Berufsfeuerwehrtag, bei einer 24-Stunden-Übung, ihr bereits gelerntes, unter Beweise stellen. In zahlreichen wirklichkeitsgetreuen Einsätzen wurde geübt – angefangen von Personen- oder Tierrettung über Vermisstensuche bis hin zu einem Verkehrsunfall und einem echten Brand.

Anzeige

Kleinere Einsätze wurden dabei, wie im richtigen Einsatzgeschehen, von den jeweiligen Ortsfeuerwehren einzeln abgearbeitet. Das Highlight stellten der Verkehrsunfall und Brand dar, die gemeinsam von beiden Feuerwehren übernommen wurden. Für den Verkehrsunfall, der am Samstag um 17:45 Uhr simuliert wurde, hat man extra ein altes Auto in einem Graben platziert. Die Jugendlichen mussten sich dann um die von Statisten gemimten Verletzten kümmern.

Sogar ein Hubschrauber war im Einsatz, der Dank eines Kameraden aus Kreuth, in einem Sonderflug an der vermeintlichen Unfallstelle landete und unter den Jugendlichen für große Augen sorgte. Im Anschluss wurde gemeinsam im Feuerwehrhaus Bad Wiessee gegrillt, bevor schon die nächste Alarmierung kam.

Nächster Einsatz um 5 Uhr morgens

Nachdem die Nachwuchskräfte im Feuerwehrhaus übernachten durften, startete der Sonntag bereits früh morgens. Um 5:00 Uhr früh wurden diese durch den nächsten Alarm geweckt. Dieses Mal ein Brand einer Gartenlaube, die aus Holzresten zusammengezimmert wurde.

Für die Jugendbetreuer und Helfer beider Feuerwehren, die keine Mühe gescheut haben, um die Veranstaltung zu organisieren, war diese ein voller Erfolg. Denn es wurde nicht nur unter reellen Bedingungen geübt, sondern die Jugendlichen hatten großen Spaß und auch die bereits großartige Kameradschaft wurde weiter gestärkt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus