Feuerwehr rückt mit 15 Mann aus
Sirenen in Holzkirchen

von Laura Lorefice

Minutenlang hörte man in Holzkirchen soeben die Sirenen der Feuerwehr und ein Einsatzwagen nach dem anderen bretterte durch die Straßen. Doch nach kurzer Zeit schon wieder der Rückzug. Was war passiert?

Bild: Würmseer

Insgesamt 15 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Holzkirchen wurden vor wenigen Minuten in den Pfarrweg gerufen. Doch weder ein Haus brannte, noch war ein Unfall passiert. Nach kurzer Zeit dann schon wieder der Rückzug. Nachrichten von verunsicherten Lesern erreichten unsere Redaktion, was denn los sei. Ludwig Würmseer, zweiter Kommandant der Feuerwehr erklärt:

Was wahrscheinlich die Wenigsten wissen: neben Löscharbeiten leisten wir auch medizinische Erstversorgung. Geht es um Reanimation oder ähnlich zeitkritische Fälle, wo jede Sekunde zählt, und der Notarzt aber länger braucht um vor Ort zu sein, springt die Feuerwehr ein.

So hätten auch die Einsatzkräfte Fachpersonal, wie Rettungsassistenten im Team. Im aktuellen Fall musste der Notarzt erst aus Gmund anrücken und der Rettungswagen aus Sauerlach. Deswegen wurden die Holzkirchner Feuerwehrler alarmiert. Vor Ort erwies sich der Fall jedoch als “nicht tragisch”, so Würmseer und der Patient konnte schon nach wenigen Minuten dem eintreffenden Notarzt übergeben werden.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus