Erneut Nacht-Slaloms am Sonnenbichl
Ski-Elite kommt nach Wiessee

von Redaktion

Zum vierten Mal nach 2012, 2014 und 2015 finden am Sonnenbichl Europacup-Slaloms statt. Die Veranstalter erwarten heuer rund 70 Fahrerinnen aus über zehn Nationen. Einige Top-Läuferinnen dürften ebenfalls nach Wiessee kommen, um sich bei den Rennen den letzten Schliff für die WM zu holen.

FIS Damen Europacup Slalom am Sonnenbichl in Bad Wiessee.
Auch in diesem Jahr findet am Sonnenbichl wieder ein Europacup im Slalom statt. / Archivbild

Am 9. und 10. Februar 2017 finden auf der FIS-Strecke am Wiesseer Sonnenbichl zwei Europacup-Damen-Slaloms statt. Erwartet werden rund 70 Fahrerinnen der europäischen Nachwuchs-Elite mit rund 40 Betreuern aus über zehn Nationen. Die Veranstaltung findet parallel zu den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz statt, dennoch gibt sich OK-Chefin Christa Winkler optimistisch:

Da der WM-Slalom erst am 17. Februar, also eine Woche später stattfindet, gehen in Wiessee vielleicht auch einige Weltcup-Läuferinnen an den Start. Sie könnten diese Wettkampfbedingungen nutzen, um sich optimal für den Kampf um die WM-Medaillen vorzubereiten.

Nicht auszuschließen sei daher, dass neben den Top-Fahrerinnen des DSV auch die Stars der Szene wie die aktuell führenden Damen der Weltcup-Slalom-Wertung Mikaela Shiffrin (USA), Veronika Velez Zuzulova (SVK) und Wendy Holdener (SUI), den Europacup am Sonnenbichl als WM-Training nutzen.

Nacht-Slaloms als Attraktion

Wie in den vergangenen Jahren werden die beiden Rennen als sogenannte Nacht-Slaloms ausgetragen. Während die jeweils ersten Durchgänge nachmittags ab 16 Uhr stattfinden, gehen die entscheidenden zweiten Durchgänge am Abend ab 19 Uhr über die Bühne.

Aufgrund der derzeitigen Wetterbedingungen und der Schneelage gehen die Veranstalter auch Anfang Februar von einer guten Piste aus. Damit das auch so bleibt, sind im Vorfeld und vor allem während der Rennen bis zu 60 ehrenamtliche Helfer im Einsatz. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen am 9. wie auch am 10. Februar ist frei.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus