Ferienprogramm in Taekwondoschule Fichtner

So war’s im Sommercamp

Die Taekwondoschule Fichtner richtete dieses Jahr ein Feriencamp für Kinder zwischen 7 und 12 aus. Vor allem für Kinder, die Taekwondo lernen wollten, aber auch für kleine Naturentdecker und Wanderer.

Die Taekwondoschule Fichtner in der Fraunhoferstraße 1 in Valley veranstaltete zu Beginn der Sommerferien für sportbegeisterte Kids ein einwöchiges Feriencamp, in dem Jungen und Mädchen von 7 bis 12 Jahre voll auf ihre Kosten gekommen sind. Das abwechslungsreiche Programm fand im Rahmen des Schlierachtaler Ferienprogramms statt. Nicht nur Taekwondo wurde ausgiebig geübt, sondern die Kinder konnten auch eine Nachtwanderung, eine Erlebniswanderung mit Picknick an der Leizach und einen Besuch der Feuerwehr hautnah miterleben. Somit war richtig Action geboten.

Im Vordergrund stand natürlich das Taekwondo. Großmeister Josef Fichtner (6. DAN Takwondo, 5. DAN Jiu-Jitsu) unterwies die jungen Kampfkünstler in der Kunst des Stockkampfes und der Selbstverteidigung. Bei schönstem Sommerwetter durften Kicks und Bewegungsformen im Freien ausgeführt werden. Bei der anschließenden Bruchtestparty durften dann nach Herzenslust echte Holzbretter zerschlagen werden.

Auch Kochen, ein Hindernis-Parcour und eine ausgiebige Wasserschlacht rundeten die Tage ab.
Als krönenden Abschluss durften alle nach dem letzten Abendessen mit Stirnlampen und Fackeln ausgerüstet zu einer spannenden Nachtwanderung aufbrechen. Zum Ausklang des Abends wurden dann noch zum Einschlafen Geschichten vorgelesen und anschließend im Dojang, der Trainingshalle im Taekwondo, übernachtet.

Informationen zur Taekwondo-Schule Fichtner lassen sich im Internet finden, entweder unter www.taekwondo-schule-fichtner.de oder auf der eigenen Facebook-Seite “Sportschule Josef Fichtner”.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme