Live-Ticker zum Verkehrschaos

BOB: Züge fahren wieder – zumindest im Oberland

Von Redaktion

Gesperrte Straßen, umgefallene Bäume und Stromausfälle: Das Sturmtief Niklas hält derzeit das Tal in Atem. Mit dem Live-Ticker der TS ist man immer auf dem neuesten Stand.

17:08 Uhr: Im Oberland fahren die Züge wieder. Auf den drei Strecken Holzkirchen-Lenggries, -Bayrischzell und -Tegernsee hat die Bayerische Oberlandbahn die Zugfahrt wieder aufgenommen. Die Strecke von Holzkirchen nach München-Hauptbahnhof wird wohl noch längere Zeit gesperrt bleiben. Hier pendeln weiter die Busse.

„Nach einer Hubschraubererkundung im Laufe des heutigen Tages will die DB Netz AG am Mittwochabend weitere Prognosen dazu bereitstellen, wie lange die Instandsetzung an den verschiedenen Störungsstellen dauert“, erfahren wir aus der Pressestelle der BOB. Zwischen Deisenhofen und Solln liegen zahlreiche Bäume auf der Strecke, hier gestaltet sich die Instandsetzung kompliziert.

15:24 Uhr: Die Strecken zwischen Holzkirchen-Tegernsee sowie Holzkirchen-Schaftlach sind noch nicht frei. „Da alle Züge der BOB in Lenggries auf ihren Einsatz warten, muss zuerst die Strecke Holzkirchen-Lenggries freigegeben werden. Richtung München geht bis heute Abend 19:00 Uhr nichts“, so Jens Däßler von der Pressestelle.

Auf Höhe Deisenhofen gibt es noch große Schäden auf der Strecke. „Die Deutsche Bundesbahn (DB) hat für heute 19:00 Uhr Aktuelles zum Sachstand angekündigt“, hören wir von der BOB-Pressestelle. Die Bayerische Oberlandbahn wird erst nach dem Gespräch mit der DB die Züge Richtung München wieder planen können.

15:05 Uhr: Auf der BOB-Strecke zwischen Holzkirchen und Bayrischzell fahren die ersten beiden Züge wieder. Auf allen anderen Strecken fahren zurzeit noch Ersatzbusse. „Ein Erkundungstrupp ist derzeit von Holzkirchen nach Lenggries unterwegs, sie machen sich ein Bild von der Strecke. Kleinere Baumstämme werden gleich beseitigt. Bis Bad Tölz sind die Männer schon gekommen, wir warten hier auf die Freigabe der Strecke“, erläutert uns Jens Däßler von der Bayerischen Oberlandbahn.

14:53 Uhr: Mittlerweile hat sich die Lage auf der B318 entspannt. Wie die Polizei Holzkirchen bestätigt, ist das Stück in Richtung Autobahn nun von allen Bäumen befreit worden und wieder frei befahrbar. Seit heute Mittag um 12 Uhr war die Straße komplett gesperrt gewesen.

12:40 Uhr: Auf der BOB-Strecke zwischen Tegernsee und Holzkirchen fahren zurzeit noch Ersatzbusse. Zwar könnte man von Tegernsee nach Schaftlach wieder Züge einsetzen, da die Gleise wieder in Schuss gebracht wurden, für den Rest der Strecke wartet man allerdings noch auf eine Freigabe der Deutschen Bahn. „Das Umsteigen wollen wir den Kunden nicht antun“, meint Jens Däßler von der Bayerischen Oberlandbahn. Erst wenn die gesamte Strecke befahrbar ist, könne man wieder Züge einsetzen.

9:47 Uhr:Auffahrunfälle prägen heute Morgen das Bild im ganzen Tegernseer Tal. Die Polizei ist bereits im Dauereinsatz. Bis jetzt ist allerdings noch nichts Schlimmeres passiert.

Heute morgen hat es am Gmudner Begr gekracht.
Heute Morgen hat es am Gmunder Berg gekracht.

09:13 Uhr: Unfall am Gmunder Berg. Offenbar hat ein Schneepflug ein Auto weggeräumt. Bergab Richtung Tegernsee ist dicht. Der Schneefall hält weiter an. Auch am Tag nach dem Sturmtief ist die Verkehrssituation schwierig. Die Räumfahrzeuge sind unterwegs. Teilweise wurde auf den Straßen und Gehwegen gesalzen. Autofahrer mit Sommerreifen sollten besser zu Hause bleiben!

20:52 Uhr: Wie die BOB verkündet, bleibt der Fahrbetrieb aus Sicherheitsgründen bis mindestens morgen um 13 Uhr eingestellt. Erst danach wollen die Verantwortlichen über weitere Maßnahmen entscheiden. Bis dahin wird auf den Strecken ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Aufgrund der nach wie vor angespannten Verkehrslage können die Fahrplanzeiten allerdings nicht eingehalten werden.

18:39 Uhr: Für Pendler ist heute in jedem Fall ein Tag zum Vergessen. S-Bahnen und BOB fahren in Richtung München schon lange nicht mehr. Und auch die Autobahn ist ein einziger Stau. Selbst diejenigen, die es bis zur Ausfahrt Holzkirchen geschafft haben, stecken fest. Da die B318 an dieser Stelle durch umgefallene Bäume blockiert ist, schlängelt sich eine kilometerlange Blechlawine durch Föching.

18:09 Uhr: Und da ist schon wieder der nächste Unfall auf der B318: Ein LKW wurde von einer Böe auf Höhe der Kiesgrube in Warngau erfasst und ist daraufhin umgekippt. Die Einsatzkräfte sind vor Ort. Die Hauptverbindung in Richtung München ist aber auf unbekannte Zeit gesperrt.

Ein umgekippter LKW blockiert derzeit die B318.
Ein umgekippter LKW blockiert derzeit die B318.

17:56 Uhr: Nicht nur am Tegernsee sind die Einsatzkräfte im Dauereinsatz, auch in München haben die Feuerwehren alle Hände voll zu tun. So musste beispielsweise der Münchner Hauptbahnhof wegen Einsturzgefahr evakuiert werden.

17:28 Uhr: Schickt uns eure Bilder und Eindrücke vom Sturm im Tal. Wir werden dann aktuell darüber berichten. Helft uns, andere vor Gefahren zu warnen und aktuell zu informieren.

16:33 Uhr: Hier ein Video von heute Nachmittag. Der starke Wind am See hat sogar unseren Reporter fast umgeschmissen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

16:14: Ein Strommast soll auf Stallungen in Festenbach gefallen sein. Offenbar stand der Stall dadurch kurzzeitig unter Strom. Ein Kalb verendete dabei.

15:59 Uhr: Jetzt ist auch die Bayerische Seenschifffahrt Tegernsee von den Auswirkungen betroffen. Aus Sicherheitsgründen wegen der unberechenbaren Wellen wird die Linie A, die die große Seerundfahrt fährt, ab 16 Uhr eingestellt. Heute wütet der Sturm noch bei frühlingshaften 17 Grad, morgen soll es weiter stürmisch bleiben und um rund 15 Grad abkühlen.

15:47 Uhr: Im Louisenthal in Gmund ist ein Baumstamm auf mehrere parkende Autos gefallen. Die Einsatzkräfte räumen gerade die Unfallstelle.

14:52 Uhr: Der Sturm führt zu zahlreichen Stromausfällen. Auch hier soll sich die Lage im Laufe des Tages verschlechtern. Bereits an sechs Schwerpunkten im Tal kam es zu partiellen Stromausfällen an Freileitungen. Kreuth, Rottach, Bad Wiessee und Tegernsee sind hiervon betroffen.

14:37 UhrDurch den Orkan herrscht auf den Straßen im Landkreis absoluter Ausnahmezustand. Vielerorts ist Chaos ausgebrochen. So war beispielsweise kurz vor Kaltenbrunn ein Baum auf die Straße gefallen. Mittlerweile ist die Straße jedoch wieder geräumt.

14:28 Uhr: Viel Geduld ist auch von den Pendlern in Richtung München gefordert. „Auf den Straßen sieht es im Moment verheerend aus“, meint ein Sprecher der Polizei Holzkirchen. Aktuell ist die B318 zwischen Anschlussstelle Holzkirchen und Industriegebiet komplett gesperrt.

Auch die Ortsdurchfahrt Wall ist dicht. Wer rund um Weyarn unterwegs ist, kann die Umfahrung Weyarn nicht nutzen und auch in Piesenkam brauchen Autofahrer Geduld. Wer nach München möchte, sollte dementsprechend viel Zeit mitbringen oder alternative Routen suchen.

12:48 Uhr:Weil Bäume zwischen Holzkirchen und München die Gleise blockieren, ist der Verkehr von BOB und Meridian mittlerweile aus Sicherheitsgründen komplett eingestellt worden. „Wir bitten die Fahrgäste, in Holzkirchen und München auf die S-Bahn umzusteigen, die derzeit noch eingleisig von München Ost nach Holzkirchen fährt“, heißt es aus der Transportleitung der Bayerischen Oberlandbahn.

12:40 Uhr: die Gemeinde Rottach weist auf die Gefahr hin, Bäume oder Äste könnten die Gehwege oder die Fahrbahnen blockieren. Der Hinweis gilt vor allem für Fußgänger im Bereich der Karl-Theodor-Straße. Ab der Abzweigung zum Kreuzweg bis zur Karl-Theodor-Straße 36 sollten Passanten den Gehweg nicht benutzen.

Es können Zweige oder Äste von der geschützten Baumallee fallen und Personen- oder Sachschäden verursachen, so Christine Obermüller vom Bauamt Rottach. Fußgänger sollten daher besser auf die andere Straßenseite ausweichen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme