So wurde den Gmundern der Marsch geblasen

Bierkönigin besticht auf Blasmusikfest

Über 180 Musikanten aus neun Blaskapellen kamen heute eigens nach Kaltenbrunn. Und die bliesen den rund 500 Zuhörern den Marsch.

Vroni Ettstaller und Gmunds Bürgermeister Alfons Besel.

Erneut hieß es heute „Alles Blasmusik“ im Innenhof des Gut Kaltenbrunn. Mit dabei bei der 16. Ausgabe des Tag der Blasmusik waren neun Kapellen aus dem In- und Ausland. Und auch die Bayerische Bierkönigin Vroni Ettstaller aus Gmund ließ es sich nicht nehmen in ihrer Heimatgemeinde ein Fass Freibier anzustechen. Mit nur zwei Schlägen konnte die 21-Jährige dabei nicht nur Alt-Bürgermeister Georg von Preysing, der mit gewohnt launigen Sprüche die Veranstaltung moderierte, überzeugen.

Für die Anreise der rund 500 Gäste wurde in diesem Jahr ein Shuttle-Bus eingerichtet, der zwischen Kaltenbrunn und dem Gmunder Zentrum pendelte. Trotzdem waren viele Zuschauer mit dem Auto gekommen, so dass der eigens für die heutige Veranstaltung eingerichtete Parkplatz auf der Wiese gegenüber dem Gut gut gefüllt war.

Wir waren heute vor Ort auf Kaltenbrunn und haben einige Fotos mitgebracht.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme