Tegernseer Gymnasiasten machen sich stark für Kinder und Senioren
Solidarität in Zeiten von Corona

von Redaktion

Unter der Leitung von Astrid Proske fanden sich acht Schüler der elften Klasse des Gymnasiums Tegernsee als Teil eines Projekt-Seminars zusammen. Die Grundidee des Projekts? „Solidarität in Zeiten von Corona“. Dabei haben sich die Schüler vorgenommen, Menschen, die besonders schwer unter den strikten Corona-Auflagen leiden, eine kleine Freude zu bereiten. 

Die Oberstufe des Gymnasium Tegernsees macht sich stark für Schwächere. / Quelle: Lia Weber

Ein Artikel von Lia Weber:
Die Personengruppe, der Corona wohl mit am meisten zu schaffen macht, ist die der Bewohner der Seniorenheime. Aufgrund der strengen Hygienekonzepte sind die Möglichkeiten von Besuchen durch Familienangehörige oder von Veranstaltungen speziell für Senioren stark eingeschränkt.

Die Schüler des P-Seminars unter der Leitung von OStR Astrid Proske hatten sich überlegt, gemeinsam mit einer Klasse der Unterstufe kleine Krippen und Origami-Sterne als weihnachtliche Dekoration zu basteln. Unter der Mitwirkung von StR Susanne Diaz stellten die Elftklässler das Projekt im Rahmen zweier Kunststunden vor und standen den jüngeren Schülern, welche große Motivation zeigten, beim Basteln unterstützend zur Seite. Zudem fertigten sie selbst kleine weihnachtliche Gestecke an und organisierten außerdem Spenden der Parfümerie Bayerschmidt, um die Materialien zu finanzieren.

Anzeige

Schüler engagieren sich für Senioren und Kinder

So entstanden etwa einhundert Geschenke, die am 17. Dezember Frau Wagner und Frau Richter als Vertreterin der Seniorenresidenz Wallberg überreicht wurden. Die Präsente stießen, wie Frau Wagner später berichtete, auf große Begeisterung bei den Senioren.

Um auch jüngeren Personen die Weihnachtszeit ein wenig zu versüßen, leitete das P-Seminar eine Kooperation mit der Gmunder Tafel ein. Aufgrund des Lockdowns besteht auch für Kinder kaum eine Möglichkeit, beispielsweise Spielplätze zu besuchen oder sich mit Freunden zu treffen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass sie sich zu Hause wohlfühlen und sich sinnvoll beschäftigen können.

Weitere Projekte in Planung

Einem Aufruf der Elftklässler folgend steuerten vor allem die Schüler der siebten Klassen zu diesem Zweck Spielzeug und Bücher bei. Die Spenden wurden sorgfältig ausgewählt, verpackt und mit kleinen Weihnachtskarten versehen, bevor sie an die Leiterin der Gmunder Tafel, Frau Kolodziezyk, übergeben wurden. Diese vermittelte die Geschenke dann an Familien, welche die Unterstützung der Tafel in Anspruch nehmen.

Mit den durchgeführten Aktionen hoffen die Schüler des P-Seminars einen Beitrag dazu zu leisten, den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu verbessern und in dieser schwierigen Zeit Solidarität zu beweisen. Für Anfang 2021 sind weitere, ähnliche Projekte geplant.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus