Oberland-Triumph auf weltcupreifer Piste

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Anzeige

Nach dem gelungenen Start der Deutschen Ski-Meisterschaften am Freitagabend ging es nur zwölf Stunden später am Wiesseer Sonnenbichl direkt weiter. Auf dem Programm stand der Slalom der Damen. Der Zuschauerandrang war zwar verhalten, dafür hielt das Wetter, und nicht nur die Piste zeigte sich in perfektem Zustand. Auch die Rennläuferinnen aus dem Oberland präsentierten ihre bestechende Form.

Nach zwei Durchgängen gewann zwar die Österreicherin Hannah Köck mit einem Vorsprung von 14 Hundertstel Sekunden vor Barbara Wirth vom SC Lenggries. Doch Wirth wurde mit ihrer Zeit von 1:41,87 gleichzeitig neue Deutschen Slalommeisterin 2013. Damit geht nach dem Sieg im Teamwettbewerb am Freitagabend auch der zweite nationale Titel an den Ski-Verband Oberland.

Als Dritte kam die Serbin Nevena Ignjatovic (1:42,50) ins Ziel. Zweitbeste Deutsche und damit Deutsche Slalom-Vizemeisterin, auf Rang 4, wird Simona Hösl vom SK Berchtesgaden in 1:42,82. Als drittplatzierte deutsche Läuferin geht Marlene Schmotz vom SC Leitzachtal ins Ziel. Die Moskau-Siegerin Lena Dürr war ebenso wie Veronique Hronek bereits im ersten Lauf ausgeschieden. Am Samstag waren insgesamt 49 Läuferinnen aus acht Nationen am Start.

Ein ausführlicher Bericht zu zwei Tagen Skirennsport im Tegernseer Tal mit vielen Bildern von den Rennen folgt morgen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner