Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Richtfest für Wärmestube schon im Oktober?

„Neuer Sonnenbichl“ nimmt Formen an

Von Lydia Dartsch

Im Herbst soll am Sonnenbichl Richtfest gefeiert werden, hofft Anton Schwinghammer. Die Bauarbeiten kommen auch dank vieler ehrenamtlicher Helfer gut voran.

Derzeit ist man dabei, die Wärmestube zu errichten. Die Decke kommt erst in drei Wochen. Die Verantwortlichen sind positiv überrascht.

Am Sonnenbichl wird das neue Skizentrum gebaut. Derzeit ist das Wärmestüberl dran.
Am Sonnenbichl wird das neue Skizentrum gebaut. Derzeit ist die Wärmestube dran.

Der Sonnenbichl soll schon bald auch für Großereignisse genutzt werden. Dafür entstehen dort unter anderem eine Raupengarage, eine Wärmestube und ein neues Zielgebäude.
„Es läuft besser, als erwartet“, sagt Anton Schwinghammer, Vorsitzender des Fördervereins Schneesport Tegernseer Tal. War man vor gut einem Monat noch dabei, die Arbeiten am Zielhäuschen zu beenden, liegt nun das Fundament für Wärmestube und Raupengarage und noch mehr: „Wir mauern gerade die Wände dafür“, sagt Schwinghammer. Das werde nicht mehr lange dauern, so Schwinghammer weiter. Das Mauerwerk könnte schon diese Woche fertig sein.

Danach müssen die Arbeiten an der Stube erst einmal pausieren, bis die Decke aufgelegt werden kann. Der Verein hat eine sogenannte Brettstapeldecke bestellt: „So etwas gibt es erst seit fünf Jahren“, sagt Schwinghammer. Diese Decke bestehe aus sechs bis sieben Teilen. Allesamt „kreuz und quer verleimte Holzbretter“, die 24 Zentimeter dick sind und dem Dach Stabilität geben sollen. „Das hat auch eine sehr gute Dämmwirkung“, so Schwinghammer weiter. Bestellt ist die Decke bereits. Bis sie geliefert wird, wird es aber noch rund drei Wochen dauern.

Wärmestube pünktlich zu Saisonbeginn nutzbar

Bis dahin werden auf der Baustelle andere Arbeiten verrichtet. Letzte Handgriffe am Zielhäuschen erledigt. Wenn die Decke auf dem Mauerwerk liegt, kann es mit dem Dach losgehen. Auch das soll dann zügig gebaut werden. „Ich denke, dass wir Mitte Oktober die Hebauf-Feier haben werden“, gibt sich Schwinghammer zuversichtlich.

Hinter dem Wärmestüberl werden die Wände für die Raupengarage und die WC-Anlage hochgezogen.
Hinter der Wärmestube werden die Wände für die Raupengarage und die WC-Anlage hochgezogen.

Bis Anfang Dezember soll „der neue Sonnenbichl“ dann fertig sein – pünktlich zum Saisonbeginn. Nur der Innenausbau der Wärmestube werde dann noch zu machen sein, so Schwinghammer weiter. Benutzbar wird es aber auf jeden Fall schon in der kommenden Saison sein. Dann muss nur noch der nötige Schnee kommen, um den Betrieb am Sonnenbichl auch wirklich starten zu können.

„Eigentlich brauchen wir nur Temperaturen unter Null Grad und eine anständige Beschneiung“, sagt er. Vergangenes Jahr war das bereits Anfang Dezember soweit. „Für den Verein wäre das gut. Dann kommt wieder Geld in die Kasse“, sagt Schwinghammer. Und das ist auch wichtig, um die Kosten für den Bau von rund 300.000 Euro wieder zu erwirtschaften. Im Zuge der Spendenaktion „Teil haben“, bei der man den Bau des neuen Sonnenbichls mit 50 Euro pro Baustein unterstützen kann, haben die Verantwortlichen bislang rund 30.000 Euro sammeln können. Der Rest wird über Kredite finanziert.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme