Tegernseerstimme
Medius Reihentestung anmelden
135

Der Landkreis Miesbach liegt über dem Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100).

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Sanierungsarbeiten am Zeiselbach

Wiessees Großbaustelle verschiebt sich

Von Nina Häußinger

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die Hochzeit für zahlreiche Baustellen im Tal. Bad Wiessee erwischt es auch heuer wieder – im Ortskern wird einseitig gesperrt. Nun hat sich allerdings der Start der Bauarbeiten verschoben.

Die Zeiselbachbrücke muss saniert werden.

Bad Wiessee wird auch heuer während der gesamten Hauptsaison eine Baustelle mitten im Ortskern haben. Und auch diesmal wird die Hauptstraße nur einseitig befahrbar sein. Eigentlich sollten die Arbeiten zur Instandsetzung der Zeiselbachbrücke schon am 29. April starten und bis Ende August abgeschlossen sein. Jetzt hat sich der Zeitplan verschoben. Wie das Staatliche Bauamt Rosenheim mitteilt, soll die Maßnahme nun erst am 6. Juni starten und bis Anfang Oktober andauern.

Der Grund für die Arbeiten: Das Bauwerk aus dem Jahr 1967 hat mit 52 Jahren schon mehr als die Hälfte der Lebensdauer einer durchschnittlichen Brücke dieser Art überschritten. „Um auch noch weitere 30 bis 40 Jahre ihrer Aufgabe gerecht zu werden ist eine Generalsanierung der Brücke dringend notwendig“, so ein Verantwortlicher aus dem Straßenbauamt. Die Arbeiten sollen halbseitig durchgeführt werden, so dass eine Vollsperrung nötig wird.

Ampel regelt den Verkehr

Die Verkehrsregelung während der Bauzeit erfolgt deshalb über eine halbseitige Sperrung mit einer Ampel auf der Sanktjohanserstraße. Die Verkehrsteilnehmer, die aus dem Prinzenruhweg komme, müssen sich in den fließenden Verkehr einordnen. Laut Bauamt wurde die Verkehrsführung mit dem Landkreis Miesbach, der Polizei sowie weiteren gemeindlichen Behörden abgestimmt.

Die wesentlichen Arbeiten bei der Sanierung bestehen im Abriss der bestehenden Brückenkappen mit Gehweg und Geländer, des Fahrbahnbelags und der Abdichtung. Je nach Umfang der Schäden werden dann Ausbesserungsarbeiten an dem Brückenüberbau durchgeführt. „Nach Abschluss dieser Arbeiten ist die Brücke wieder bereit für die nächsten rund 40 Jahre“, sind sich die Verantwortlichen im Straßenbauamt sicher.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme