Zusammenarbeit zwischen Fohlen und Medical Park

Spitzenfußballer auf Reha in Wiessee

Seit Jahren hält Borussia Mönchengladbach das Trainingslager in Rottach ab. Daraus entstand nun auch eine Zusammenarbeit zwischen den Fohlen und dem Medical Park in Wiessee. Jüngster Coup ist die Mehrheitsbeteiligung am neuen Therapie- und Trainingszentrum.

Borussia Mönchengladbachs Kapitän Lars Stindl und Nachwuchsspieler Mamadou Doucouré zusammen mit Geschäftsführer und Therapieleiter Knut Stamer vor dem Medical Park St. Hubertus in Wiessee. / © Medical Park

Das Tal wird als Trainingslager bei großen Fußballmannschaften immer beliebter. Wie berichtet, musste Rottach-Egern aufgrund der hohen Nachfrage sogar zwei internationalen Top-Mannschaften absagen. Neben dem FC Basel und dem FC Bayern trainiert auch heuer wieder Borussia Mönchengladbach am Birkenmoos.

Seit Jahren sind die Fohlen gern gesehener Gast in Rottach-Egern. Und so entstand nun auch die neuste Kooperation: „Wir kennen den Medical Park seit Jahren“, erklärt Borussia-Sportdirektor Max Eberl. „Wir haben uns vor Ort von der hervorragenden Qualität überzeugen können.“ Aus der Zusammenarbeit in Wiessee wurde nun sogar ein komplettes Gesundheitszentrum. Jüngster Coup von Medical Park ist nämlich die Mehrheitsbeteiligung am neuen Therapie- und Trainingszentrum in Borussia Mönchengladbach.

Medical Park übernimmt Therapizentrum

Im April unterschrieb Dr. med. Ulrich R. Mauerer, Vorstandsvorsitzender von Medical Park, den Vertrag mit dem Bundesligisten. Knut Stamer, Chef-Therapeut von Medical Park in Wiessee, wurde zum neuen Geschäftsführer des Zentrums in Borussia-Park ernannt. Der 53-Jährige betreute schon Fußballer wie Philipp Lahm und Ibo Traoré, NBA-Profi Maximilian Kleber, den Olympia-Dritten im Diskuswurf Daniel Jasinski und das chinesische Leichtathletik-Nationalteam in den Wurfdisziplinen.

Doch die Spieler bleiben auch dem Tal erhalten. Nicht nur durch das Trainingslager in Rottach, sondern eben auch durch die Zusammenarbeit mit Medical Park. So absolvierte erst kürzlich im Juni Borussia-Kapitän und Nationalspieler Lars Stindl seine Reha in Bad Wiessee: „Am besten gefällt mir die gute Betreuung, das Hand-in-Hand-Arbeiten der Ärzte und Therapeuten. Das sind problemlose Abläufe, so dass ich mich voll und ganz auf meine Reha konzentrieren kann“, so Stindls Fazit.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme