Schwerverletzte bei Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen
Stau nach Crash auf der A8

von Sabiene Hemkes

Heute Mittag kam zu einem schweren Auffahrunfall auf der A8 von München Richtung Salzburg. Dabei wurden laut Autobahnpolizei Holzkirchen zwei Menschen schwer- und zwei weitere leichtverletzt. Der Stau reichte zwischenzeitlich kilometerweit. 

Update um 16.00 Uhr:

Zu dem schweren Unfall heute Mittag auf der A8 gibt es mittlerweile weitere Informationen. Laut Autobahnpolizei Holzkirchen fuhr eine 82-jährige Berlinerin mit ihrem Opel Corsa auf ein anderes Fahrzeug auf, das am Stauende stand. Dabei wurde ihr 87-jähriger Lebensgefährte sowie sie selbst schwer verletzt.

Die Insassen des anderen Fahrzeugs, einem VW T-Roc, wurden beide leicht verletzt. Alle verletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zur Unfallaufnahme war die Fahrbahn für etwa 1,5 Stunden gesperrt, eine Umleitung erfolgte durch die Autobahnmeisterei Holzkirchen über die Tank- und Rastanlage Holzkirchen Süd. Zur Absicherung der Unfallstelle sowie deren Räumung waren die Freiwilligen Feuerwehren Holzkirchen und Otterfing vor Ort.

Ursprüngliche Meldung um 15.02 Uhr:

In der Mittagszeit sollen bei einem Auffahrunfall mit mindestens mehreren Fahrzeugen auf der A8 von München Richtung Salzburg mehrere Menschen verletzt worden sein. Die Autobahnpolizei Holzkirchen bestätigt den Unfall, der sich auf Höhe der Raststätte Holzkirchen ereignet habe.

Genaue Informationen zum Unfallhergang liegen derzeit noch nicht vor. Bestätigt wird nur, dass zwei Personen schwere Verletzungen erlitten haben. Zwei weitere Personen trugen leichtere Verletzungen davon. Der angeforderte Hubschrauber wurde allerdings nicht benötigt. Die Verletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Zwischenzeitlich mussten mehrere Fahrspuren der A8 gesperrt werden. Zeitweise staute sich der Verkehr zurück bis zur Anschlussstelle München Süd. Laut Polizei wurde die Sperrung mittlerweile aufgehoben und der Stau löst sich langsam auf.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus