Wahltag im Landkreis Miesbach: Neuer Landrat steht fest

Das sagen Olaf von Löwis und Wolfgang Rzehak

Im Landkreis Miesbach stehen heute mehrere Stichwahlen an. Die TS berichtet an dieser Stelle über die wichtigsten Infos und die Ergebnisse aus Gemeinden und Landratsamt.

Olaf von Löwis (CSU) gewinnt in der Stichwahl gegen Wolfgang Rzehak (Grüne).

Update – 21.27 Uhr – Statement von Olaf von Löwis

Auch der neue Landrat Olaf von Löwis (CSU) meldet sich nun zu Wort. In seinem Statement dankt er vor allem allen Wählerinnen und Wählern, aber auch all seinen Wahlhelfern. Was er für seine Zukunft als Landrat verspricht, sehen Sie hier im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Update – 21.16 Uhr – Statement von Wolfgang Rzehak

Wolfgang Rzehak muss sich nach sechs Jahren als Landrat wieder von seinem Amt verabschieden. Er geht als Grüner Landrat in die Geschichte ein. “Ich glaube, die sechs Jahre waren trotzdem gute Jahre. Ich habe es geschafft, den Landkreis wieder ins alte Fahrwasser zu bringen und altes aufzuarbeiten”, erklärt Rzehak heute nach dem Wahlergebnis. Weiter betont er:

Wir werden sehen, ob der alte Filz zurückkommt. Ich hoffe nicht. Weil die Seilschaften sind noch da. Das hat man gesehen bei einigen Unternehmern, die dann Werbung gemacht haben. Ich hoffe der Olaf von Löwis wird es gut machen. Ich hoffe auch, dass er nicht nur ein Stellvertreter ist, nicht nur eine Marionette. Dass er selbstbewusst ist, auch gegenüber den Bürgermeister.

Er werde auf jeden Fall in den Kreistag gehen und sich beteiligen. “Wir Grünen sind die zweitgrößte Fraktion. Ich werde kritisch und konstruktiv die Arbeit begleiten. Auch mal den Finger in die Wunde legen, wenn was falsch läuft”, meint Rzehak.

Beruflich hab er das Glück Beamter zu sein. Er könne wieder zurück. In welches Amt werde noch geklärt. Mit 52 Jahren habe er jedenfalls noch eine Zukunft vor sich. Und nun auch wieder mehr Zeit für seine Familie.

Wolfgang Rzehak (hier mit seiner Tochter) zeigt sich stolz über seine Zeit als Landrat.

Update – 20.28 Uhr – Olaf von Löwis ist neuer Landrat

Jetzt ist es amtlich. Olaf von Löwis (CSU) ist unser neuer Landrat. Er konnte sich mit 65,41 Prozent deutlich gegen Wolfgang Rzehak (Grüne) mit 34,59 Prozent durchsetzen. Die Wahlbeteiligung liegt bei 65,29 Prozent. In einem ersten Statement gegenüber der TS zeigt sich Rzehak enttäuscht, zieht jedoch ein positives Fazit über seine Amtszeit: „Nach diesen sechs Jahren kann ich eines machen: In den Spiegeln schauen. Ich hab es gut gemacht.“

Das Ergebnis der Landratswahl.

Update – 19.59 Uhr – Waakirchen hat neuen Bürgermeister

Wende in Waakirchen! Norbert Kerkel (FWG) ist mit 54,30 Prozent neuer Waakirchner Bürgermeister. Rudi Reber (ABV) konnte 45,70 Prozent der Stimmen für sich gewinnen. Die Wahlbeteiligung liegt bei 74,46 Prozent.

Das Ergebnis in Waakirchen.

Update – 19.46 Uhr – Robert Kühn ist neuer Wiesseer Bürgermeister

Robert Kühn (SPD) hat es geschafft. Er ist vorläufig Wiessees neuer Bürgermeister. Nach allen eingegangenen Schnellmeldungen liegt Kühn mit 50,35 Prozent hauchdünn vor Florian Sareiter (CSU, 49,65 Prozent). Die Wahlbeteiligung liegt bei 63,36 Prozent. (Anmerkung: Aufgrund des knappen Ergebnisses werden die Stimmen vermutlich nochmal nachgezählt.) Hier geht’s zum Ergebnis.

Robert Kühn (SPD) liegt mit gerade mal 19 Stimmen vor Florian Sareiter (CSU).

Update – 19.26 Uhr – Miesbach hat neuen Bürgermeister

Gerhard Braunmiller (CSU) ist neuer Bürgermeister in Miesbach. Er liegt mit 51,78 Prozent vor Walter Fraunhofer (parteilos) mit 48,22 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt bei 66,47 Prozent.

Update – 19.21 Uhr – Bürgermeisterwahl in Wiessee

Auch in Bad Wiessee beginnt das Herzrasen!! Nach zwei von vier Stimmbezirken liegt Florian Sareiter (CSU) mit 50,46 Prozent nicht mal einen Prozent vor Robert Kühn (SPD).

Update – 19.11 Uhr – Bürgermeisterwahl in Miesbach

Hochspannung in Miesbach! Nach der Auszählung von sechs von insgesamt neun Stimmbezirken liegt Walter Fraunhofer (parteilos) mit 50,31 Prozent knapp vor Gerhard Braunmiller (CSU) mit 49,69 Prozent. Im ersten Wahldurchgang am 15.3. hatte Braunmiller die meisten Stimmen.

Update – 19.02 Uhr – Landratwahl

Bei der Stichwahl zum neuen Landrat wurden bisher die Stimmen von sechs Gemeinden ausgezählt. Olaf von Löwis (CSU) liegt mit rund 66 Prozent vor Wolfgang Rzehak (Grüne) mit 33 Prozent. Eine vermutlich bittere Nachricht für Rzehak dürfte das bisherige Ergebnis aus seiner Heimatgemeinde Gmund sein. Dort liegt Löwis derzeit mit 60 Prozent vorne.

Update – 18.59 – Bürgermeisterwahl in Bad Wiessee

In Bad Wiessee zählen derzeit 30 Wahlhelfer rund 1.000 Briefwahlumschläge und damit rund 200 mehr als vor zwei Wochen aus. Fast alle Helfer tragen dabei Handschuhe, mehr als die Hälfte sogar Schutzmasken. Die ersten Ergebnisse werden gegen 19 Uhr erwartet.

Update – 18.56 Uhr – Holzkirchen hat neuen Bürgermeister

Auch in Holzkirchen steht das Ergebnis fest. Innerhalb von einer Stunde wurden alle elf Wahlbezirke ausgewählt. Von den insgesamt 12.947 Wahlberechtigten gaben insgesamt 8.714 ihre gültige Stimme ab. Damit liegt die Wahlberechtigung bei rund 68 Prozent. CSU-Kandidat Christoph Schmid hat mit 56,45 Prozent das Rennen gemacht. Robert Wiechmann (Grüne) kam auf 43,55 Prozent.

Das Ergebnis zur Bürgermeisterwahl in Holzkirchen.

Update – 18.48 Uhr – Valley hat neuen Bürgermeister

Der erste Bürgermeister der Stichwahl steht nun fest. Bernhard Schäfer (FWG) wurde mit 52,87 Prozent vor Anton Huber (CSU) mit 47,13 zum Rathauschef gewählt. Die Wahlbeteiligung in Valley liegt bei 77,16 Prozent.

Update – 18.31 Uhr – Landratwahl

Mehr als ein Drittel der Schnellmeldungen zur Landratswahl sind bisher eingegangen. CSU-Kandidat Olaf von Löwis liegt mit knapp 64 Prozent vor Amtsinhaber Wolfgang Rzehak (Grüne) mit rund 35 Prozent.

So sah das Ergebnis bei der Wahl am 15.3.2020 aus:

Ergebnis am 15.3.2020

Update – 18.27 Uhr – In Holzkirchen steigt die Spannung

Die Spannung steigt in Holzkirchen. Bisher sind acht von elf Stimmbezirken ausgezählt. Derzeit liegt liegt CSU-Kandidat Christoph Schmid bei rund 56 Prozent, sein Kontrahent Robert Wiechmann (Grüne) bei rund 43 Prozent.

Erste Meldung – 29.3. – 17.02 Uhr

Heute steht der zweite Durchgang im Landkreis Miesbach an. In den Gemeinden Bad Wiessee, Holzkirchen, Miesbach, Otterfing, Valley und Waakirchen gibt es Stichwahlen und auch der Stuhl des Landrats wird heute final vergeben.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Regierung entschieden, die Stichwahl nur per Brief zuzulassen. Allen wahlberechtigten Bürgern wurden die Wahlunterlagen in der vergangenen Woche per Post zugesandt. 81.000 Exemplare im Landkreis Miesbach.

Bis 18 Uhr müssen Unterlagen vorliegen

Bis heute 18 Uhr haben Bürger nun noch Zeit ihre ausgefüllten Wahlzettel in den Gemeinden einzuwerfen. Dann wird ausgezählt. Am Prozess ändert sich trotz Corona nichts. „Die Gemeinden zählen die Stimmen aus, zunächst die Stimmen zur Bürgermeisterwahl, danach zur Landratswahl“, erklärt Pressesprecher des Landratsamts Birger Nemitz.

Diese Ergebnisse werden dem Wahlleiterin im Landratsamt dann elektronisch gemeldet. Die elektronische Datenverarbeitung wird dabei durch ein Programm der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern AKDB erledigt. „Das Landratsamt stellt diese Daten wieder so schnell wie möglich online zur Verfügung“, so Nemitz weiter.

Ergebnisse wohl bis 20.30 Uhr

Auch wenn es sich um eine reine Briefwahl handelt, dürfen die Umschläge nicht vor 18:00 Uhr geöffnet werden. Die Auszählung ist dabei weniger aufwändig, als die Auszählung beim ersten Wahlgang. Zur Kreistagswahl sind mehr als 2,5 Millionen Stimmen abgegeben worden. Hier geht’s zu den Ergebnissen.

„Falls nichts gravierend schiefläuft, sollten die meisten Ergebnisse wohl so gegen 20:30 Uhr vorliegen“, meint Nemitz für den heutigen Wahltag. Die Tegernseer Stimme berichtet an dieser Stelle, sobald die ersten Ergebnisse vorliegen.

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “das Tegernseer Tal schafft's” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme