Stickl beim Heim-Weltcup raus
Große Fotostrecke vom ersten Skicross-Tag

von Felix Wolf

Strahlender Sonnenschein und 10 Grad Plus am Tegernsee – besser konnte der Start für den Skicross Weltcup am Oedberg in Ostin wohl kaum ausfallen. Heute ging’s los mit den Qualifikationsläufen für den morgigen Samstag. Doch für den Lokalmatador Simon Stickl setzte es gleich zu Beginn eine herbe Enttäuschung.

Vor ausbaufähiger Kulisse fanden heute am Oedberg die Qualifikationsrennen statt.
Vor ausbaufähiger Kulisse fanden heute am Oedberg die Qualifikationsrennen statt.

Ausgelassene Stimmung, zahlreiche Buden mit verschiedenen Speisen und Getränken und viele Besucher fand man am Oedberg schon heute, am Vortag der eigentlichen Rennen. Erst wenn sich die Teilnehmer in den Einzelrennen mit schneller Laufzeit qualifiziert haben, dürfen sie morgen in den sogenannten „Vierer-Heats“ gegeneinander antreten. Jeweils zwei des Vierergespanns scheiden dann aus, bis am Ende nur noch die vier Finalisten übrig bleiben.

Der Wiesseer Simon Stickl freute sich ganz besonders über seinen ersten Heimweltcup:

Ich freu mich riesig darauf! Also, nach der WM ist das für mich natürlich ein ganz besonderes Highlight. Das ist schon etwas Besonderes für mich.

Doch die Pistenverhältnisse machten dem Lokalmatador einen Strich durch die Rechnung. Mit steigenden Temperaturen wurde der Schnee immer weicher – und damit auch langsamer. Für Stickl reichte es damit nur für den undankbaren 33. Platz.

Im ARD-Interview zeigte sich Stickl niedergeschlagen: „Das ist schon bitter daheim. Aber ich werde am Sonntag anpacken und schauen, was da rauskommt!“ Dann hat Stickl nämlich noch einmal die Chance, sein Heimrennen zu gewinnen. Ähnliches Pech wie der Wiesseer hatte auch seine Freundin Sabrina Weilharter. Auch sie verpasste mit dem 17. Platz um nur eine Position den Sprung in die Finals.

Insgesamt lief der Tag aber gut für das deutsche Team. Drei Frauen und vier Männer haben es in die Heats geschafft und kämpfen morgen um den Sieg. Die Tölzerin Heidi Zacher hat sich mit einer Zeit von 54,17 Sekunden sogar Platz 1 gesichert.

Down & Out und LaBrassBanda

Am Abend heizten dann die Bands Zuschauern wie Athleten noch einmal richtig ein. Zuerst traten die Jungs von Down & Out auf der Bühne in Ostin auf. Ähnlich wie schon bei „The Voice of Germany“ konnten sie ihre Zuschauer begeistern.

Später am Abend zeigten dann noch LaBrassBanda, was sie können. Die Jungs vom Chiemsee feierten am Oedberg ihr erstes Konzert in diesem Jahr. Morgen geht es dann weiter mit sportlicher Unterhaltung.

Hier noch eine große Fotostrecke vom heutigen Wettkampftag (alle Fotos: Felix Wolf):

Fotostrecke Skicross Freitag-2

Fotostrecke Skicross Freitag-3

Fotostrecke Skicross Freitag-4

Fotostrecke Skicross Freitag-5

Fotostrecke Skicross Freitag-6

Fotostrecke Skicross Freitag-7

Fotostrecke Skicross Freitag-8

Fotostrecke Skicross Freitag-9

Fotostrecke Skicross Freitag-10

Fotostrecke Skicross Freitag-11

Fotostrecke Skicross Freitag-12

Fotostrecke Skicross Freitag

Fotostrecke Skicross Freitag-2-2

Fotostrecke Skicross Freitag-14


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus