Stop and Go … and Rumms!

von Laura Lorefice

Auffahrunfall auf der A8 Richtung München: Im geballten Berufsverkehr mit Stop-and-go-Rhythmus übersah eine Fahrerin, dass der vorausfahrende PKW abbremste. Die Folge: Mehrere Fahrzeuge fuhren auf das jeweils vorausfahrende Auto auf.

Heute Morgen gegen acht Uhr war eine 55-Jährige aus Kolbermoor auf dem Weg nach München. Vor ihr staute sich der alltägliche Berufsverkehr auf der A8 und sie bremste ihr Fahrzeug ab. Als sich die Fahrzeuge vor ihr nahe der Anschlussstelle Holzkirchen wieder in Bewegung setzten, fuhr sie erneut an und übersah dabei, das der Verkehr abrupt zum Stehen kam.

Rückstaus bis Weyarn

Durch ihre verspätete Reaktion schob die 55-Jährige mit ihrem Mercedes den vor ihr fahrenden VW Lupo einer 23-jährigen Oberkirchnerin auf den wiederum davor fahrenden VW Passat eines 31-jährigen Rosenheimers.

Dieser fuhr dem vorausfahrendem Mini einer 21-Jährigen aus Miesbach drauf. Der VW Lupo der Oberkirchnerin war nicht mehr fahrfähig und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro. Verletzte gab es keine. Nach Aussage der Polizei musste die Strecke an der Anschlussstelle Holzkirchen nicht gesperrt werden, aufgrund des Unfalls kam es jedoch zu Rückstaus bis zur Anschlussstelle Weyarn.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus