100 Demonstranten nutzen Klausurtagung in Wildbad Kreuth
“Stoppt Merkel” – AfD protestiert in Kreuth

von Nina Häußinger

Horst Seehofer und Angela Merkel wählten heute Wildbad Kreuth als politische Bühne. Die AfD nutzte dafür den Parkplatz im Zentrum von Kreuth. 100 Demonstranten waren dabei vor Ort. Mit im Gepäck Plakate mit Botschaften gegen die Kanzlerin und die Flüchtlingspolitik der Union.

www.felicelupo.com

Heute fiel der Startschuss für die wohl letzte CSU-Klausurtagung in der Hanns-Seidel-Stiftung. Für die CSU steht in diesen Tagen neben Themen wie die Terrorbekämpfung vor allem die Flüchtlingskrise im Fokus der Verhandlungen. Die CSU will ein so genanntes Integrationsgesetz beschließen. Auch eine Obergrenze bei der Flüchtlingsaufnahme forderte Ministerpräsident Horst Seehofer jüngst.

Anzeige

Rund 100 AfD-Anhänger demonstrierten in Kreuth

Bundekanzlerin Angela Merkel, die eine Obergrenze bei der Flüchtlingsaufnahme weiterhin ablehnt, musste sich heute nicht nur auf Gegenwind von Seiten Horst Seehofers einstellen. Die AfD organisierte eine Demonstration gegen Merkel und die Politik der CSU. Rund 100 Anhänger kamen dazu einem Parkplatz im Kreuther Ortszentrum, direkt an der Bundesstraße, die zum Tagungszentrum nach Wildbad Kreuth führt.

Protestiert wurde gegen eine ihrer Meinung nach „heuchlerische Landes- und Bundespolitik der CSU.“ Mit klaren Worten positioniert sich die Partei auf Facebook: “Die Zeit der großen Worte und des Showkampfs mit Merkel müssen vorbei sein – jetzt müssen endlich Taten folgen! Schließt die Grenzen – Schengen ist das nicht wert!”

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=LkPIv1C5RE4&w=740&h=350]

Edeltraud Schwarz, Vorsitzende der AfD Landesgruppe Süd-West erklärte heute vor Ort, was die genauen Absichten der Partei sind:

Wir sind hier, weil wir Präsenz zeigen wollen bei der CSU-Klausurtagung. Wir demonstrieren hier gegen diese verantwortungslose Politik der Regierung Merkel.

Die zweistündige Demonstration verlief ruhig und ohne Zwischenfälle. Eine ersten Gerüchten zufolge angekündigte Gegendemonstration gegen die AfD kam nicht zustande.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus