Warnstreik am Tegernseer Brauhaus

von Sascha Salmen

Warnstreiks am Brauhaus in Tegernsee

Bereits gestern früh beteiligten sich 35 Mitarbeiter vom Herzoglichen Brauhaus Tegernsee an einem kurzfristig ausgerufenen Warnstreik. Dazu aufgerufen hatte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-
Gaststätten (NGG) anlässlich der aktuellen Tarifrunde.

Von 05:30 bis 07:00 dauerte die kurze Arbeitsniederlegung, die an verschiedenen bayrischen Brauereien durchgeführt wurde und das Ziel hat die Forderungen der Gewerkschaft nach deutlich mehr Lohn zu unterstreichen. Die Arbeitgebervertreter bieten an die Gehälter um 2,1 % zu erhöhen. Die Gewerkschaft fordert jedoch mindestens 6%.

„Es bleibt dabei, wir werden in dieser Woche noch in allen namhaften Brauereien unsere Kolleginnen und Kollegen zu Warnstreiks aufrufen“, so Hans Hartl, NGG-Landesbezirksvorsitzender.

Anzeige

Dass das Bier am Tegernsee oder auch im gesamten Bayern pünktlich zu Ostern knapp werden könnte, muss aber (noch) niemand befürchten.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus