Sturm hält Einsatzkräfte in Atem

von Amra Tatarevic

Durch den starken Wind kam es gestern im gesamten Einsatzbereich der Holzkirchner Polizeiinspektion zu Unfällen. Hierbei wurden Bäume entwurzelt, Äste fielen auf die Straße und auch drei Verkehrsunfälle wurden gemeldet.

Sogar Schilder wurden durch den Wind umgeblasen. / Foto: Amra Tatarevic

Das Sturmtief „Eberhard“ sorgte für vermehrte Einsätze des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei. Durch die starken Windböen wurden die Äste von den Bäumen gerissen und landeten auf der Straße und sogar ganze Bäume wurden entwurzelt. Verkehrsleiteinrichtungen, Bauzäune und sogar feste Schilder wurden umgeblasen. Anhänger wurden durch den Wind verschoben oder fielen um. Die Verkehrsbehinderungen konnten durch die Feuerwehr und die Polizei beseitigt werden.

Durch die sturmbedingten Verkehrsbeeinträchtigungen kam es auch zu drei Verkehrsunfällen mit einem geschätzten Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Personen kamen hierbei nicht zu Schaden. Die Einsätze verteilten sich am Sonntag von etwa 15 Uhr bis Mitternacht in den Gemeinden Weyarn, Otterfing, Warngau, Valley und Holzkirchen.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus