Erste Kreistags-Sitzung mit Olaf von Löwis

Tal-Bürgermeister wird Landrat-Stellvertreter

Bei der ersten Kreistags-Sitzung unter der Leitung des neuen Landrats Olaf von Löwis (CSU) wurden nun seine Stellvertreter gewählt. Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind (FWG) wurde Vize-Landrat. Den Posten des dritten Stellvertreters konnte ein Tal-Bürgermeister für sich entscheiden.

v.li: Landrat Olaf von Löwis (CSU) und seine Stellvertreter Jens Zangenfeind (FWG), Josef Bierschneider (CSU) und Ulrike Küster (Grüne). / Quelle: Archiv

Am Mittwoch fand die konstituierende und damit erste Sitzung des Kreistags unter der Leitung des neuen Landrats Olaf von Löwis (CSU) im Rottacher Seeforum statt. Insgesamt gibt es 28 neue Kreistagsmitglieder und die Zahl der Fraktionen steigt um zwei auf nun insgesamt acht. Das Durchschnittsalter des Gremiums beträgt 56 Jahre (vorherige Wahlperiode 62 Jahre).

Nach dem ökumenischen Gottesdienst von Dr. Martin Weber und Monsignore Walter Waldschütz zu Beginn der Sitzung wurde von Löwis als neuer Landrat durch das älteste Kreistagsmitglied Wolfgang Huber vereidigt. Im Laufe der Sitzung wurden dann auch die Stellvertreter gewählt. Ein Novum: Künftig wird es nicht nur einen, sondern insgesamt drei Landrat-Vertreter geben.

li.: Gottesdienst mit Dr. Martin Weber, Monsignore Walter Waldschütz und Landrat Olaf von Löwis / Vereidigung des Vize-Landrats Jens Zangenfeind durch Olaf von Löwis. / Quelle: LRA

Haushams Bürgermeister Jens Zangenfeind (FWG) konnte 54 der insgesamt 61 Kreistags-Stimmen auf sich vereinen und ist damit neuer Vize-Landrat. Dem 48-Jährigen stehen als weitere Vertreter des neuen Landrats Kreuths Bürgermeister Josef Bierschneider (CSU) und Grünen-Kreisrätin und -Kreissprecherin Ulrike Küster (55) aus Holzkirchen zur Seite.

Bierschneider einstimmig gewählt

Bierschneider, der bislang Fraktionssprecher seiner Partei war und diesen Posten an seinen Rottacher Kollegen Christian Köck (CSU) abgegeben hatte, wurde ohne Gegenkandidaten und einstimmig vom Kreistag zum zweiten Vertreter gewählt. Wie der Merkur berichtet, musste sich Küster gegen Martin Beilhack (Bayernpartei) behaupten. Sie erhielt 54 der 61 Stimmen.

„In den vergangenen sechs Jahren haben wir eines nicht erreicht: ein Team zu sein“, erklärte Zangenfeind. Sein Hauptziel sei es, die Herausforderungen künftig gemeinsam zu stemmen. „Wir haben es versäumt, die Stärke jedes Einzelnen mitzunehmen.“ Das soll sich nun ändern. „Die Leute erwarten das von uns. Sie haben keine Lust, dass wir uns anfeinden.“

Quelle des Videos: Landratsamt Miesbach

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme