Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 19, 9°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Tauchen im Tegernsee – diese Ausrüstung sollten Sie mitbringen

In Tegernsee haben Besucher viele Möglichkeiten, um eine unvergessliche Zeit zu erleben. Der gleichnamige See ist ohne Frage eine davon. Der Tegernsee eignet sich hervorragend zum Baden, Picknicken und sogar Tauchen. Tatsächlich ist der Tegernsee sogar einer der saubersten Bergseen in den Bayerischen Alpen. Zum einen bedeutet das, dass eine wunderschöne Unterwasserwelt vorliegt. Zum anderen müssen sich Taucher aufgrund des Naturschutzes an eine Allgemeinverfügung halten.

Doch so wunderschön der Tegernsee auch sein mag, beim Tauchen gibt es einige Dinge, die nicht fehlen dürfen. Zwar gehört das Tauchen zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten in Tegernsee, dennoch sollten Sie das Risiko nicht unterschätzen. Unter anderem wegen der Sicherheit ist es daher wichtig, immer passende Ausrüstung mitzunehmen. Einige der Dinge, die beim Tauchen auf keinen Fall fehlen sollten, möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen.

ABC Taucherausrüstung

Die grundlegendsten Dinge werden auch als ABC Taucherausrüstung bezeichnet und finden bei praktisch allen Arten des Tauchens Verwendung. Die Rede ist von Maske, Schnorchel und Flossen. Theoretisch können Sie natürlich auch ohne alledem tauchen. Ein professionelles Tauchen ist dadurch allerdings nicht möglich. Zumindest das ein oder andere Hilfsmittel werden Sie benötigen, um die Unterwasserwelt des Tegernsees erkunden zu können.

Hochwertige Taucheruhr

Für Taucher konzipierte Uhren sind zugegebenermaßen keine günstige Anschaffung, dennoch gehören sie irgendwo dazu. Tauchen Sie mit der TAG Heuer Aquaracer in die Tiefe und Sie werden direkt verstehen, was wir meinen. Das Erlebnis beim Tauchen ist mit einer hochfunktionellen Uhr nämlich ein ganz anderes. Des Weiteren ist eine solche gut für die Sicherheit. Unter anderem die sogenannte Taucherkrankheit stellt ein nicht zu unterschätzendes Risiko dar. Eine hochwertige Taucheruhr kann diesbezüglich eine Art Backup für die Sicherheit sein, da sie hilft, potentiell gefährliche Situationen leichter einzuschätzen.

Pressluftflasche mit Zubehör

Sofern Sie nicht nur kurzzeitig unter Wasser tauchen möchten, werden Sie um eine Pressluftflasche und entsprechendem Zubehör nicht herumkommen. Schließlich muss die Sauerstoffversorgung irgendwie gewährleistet werden. Die übliche Kombination ist eine Pressluftflasche sowie ein Lungenautomat mit Oktopus. In jedem Fall sollten Sie sich mit der Materie auskennen und am besten nie alleine mit Pressluftflasche tauchen. Im Gegensatz zum Schnorcheln ist das Risiko hier um einiges höher. Es ist daher besser, für den Notfall einen Mitmenschen an seiner Seite zu haben.

Kompakter Tauchcomputer

Tauchcomputer sind eine super Ergänzung zur Taucheruhr. Allerdings nur dann, wenn sie kompakt sind und einen nicht beim Tauchen behindern. Das ist beispielsweise bei Armbandmodellen der Fall. Tauchcomputer haben unterschiedliche Funktionen, die dem Taucher mehr Spielraum bieten und ihm dabei helfen, den Überblick über die Situation zu behalten. Eine wichtige Funktion ist beispielsweise die Anzeige der sogenannten Restnullzeit.

Anhand der bisherigen Tauchtiefe und der Dauer des Tauchganges ermittelt der Tauchcomputer die restliche Zeit, die Sie noch auf einer bestimmten Tiefe verbringen dürfen. Ebenfalls nützlich ist die akustische Aufstiegswarnung. Diese gibt bei einem zu schnellen Aufstieg ein akustisches Warnsignal von sich. Fakt ist, dass Tauchcomputer eine Reihe von Funktionen bieten und daher zum Repertoire eines jeden Tauchers gehören. Dasselbe gilt auch für Taucheruhren, die Tauchcomputern im Funktionsumfang übrigens in nichts nachstehen müssen.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette





Tegernseerstimme

Tegernseerstimme