Tegernseer Tal: Positiver Trend am Arbeitsmarkt beschleunigt sich im April

von Sascha Salmen

Die erfreuliche Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Tegernseer Tal setzt sich auch im Monat April fort. Aktuell sind am Tegernsee 460 Bürger ohne Job. Das sind 73 weniger als noch im März. Die Arbeitslosenquote dürfte im Tal derzeit, ähnlich zum gesamten Landkreis Miesbach, bei 3,5% liegen.

Die genauen Zahlen im Vergleich zum Vormonat und zum April 2010, aufgeteilt auf die Gemeinden Bad Wiessee, Gmund, Kreuth, Rottach-Egern und Tegernsee sehen folgendermaßen aus:

April-Arbeitslosenzahlen im Tegernseer Tal nach Gemeinden. Im Vergleich zum Vormonat und zum Vorjahr / Abbildung: Tegernseer Stimme / Quelle: Arbeitsagentur

Die Dynamik auf dem Arbeitsmarkt ist dabei ungebrochen. Auch und gerade in unserem touristisch stark geprägten Bereich haben sich die im Hotel- und Gaststättengewerbe getätigten Ein- oder Wiedereinstellungen bereits wieder bemerkbar gemacht. Siehe Zahlen aus Kreuth. “Erfahrungsgemäß werden diese auch im Mai weiter steigen, da die Osterfeiertage – zu denen verstärkt eingestellt wurde – heuer erst Ende April und damit nach dem Zähltag (12. April) lagen.“ so Harald Neubauer, Leiter der Agentur für Arbeit Rosenheim, zu deren Bezirk das Tegernseer Tal ebenfalls gehört.

Anzeige

Wo stehen wir mit unseren 3,9%? Grafik von der Arbeitslosenquote für die uns umgebenden Agenturbezirke Rosenheim, Bad Tölz sowie Wolfratshausen im April 2011?

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus