Anonymer Spender rettet das Projekt
Thanner Loipe hat “nicht nur Gegenwind”

von Nina Häußinger

Seit dem vergangenen Jahr spurt eine private Initiative um Ursula Eberharter entlang der Thanner Straße eine eigene Loipe. Unterstützung von Seiten der Gemeinde blieb bisher aus. Jüngst stand das Projekt auf der Kippe, weil das Gerät und der Unterhalt nicht mehr allein zu stemmen waren. Doch ein anonymer Spender gibt jetzt Hoffnung.

Ursula Eberharter ist dankbar für die Spende - das Projekt "Thanner Loipe" kann weitergehen.
Ursula Eberharter ist dankbar für die Spende – das Projekt “Thanner Loipe” kann weitergehen.

Vor knapp einem Jahr kam bei den Anwohnern der Thanner Straße die Idee für eine eigene Loipe auf. Da die Unterstützung der Gemeinde ausbleibt, übernehmen die engagierten Bürger das Spuren kurzerhand selbst. Mittels einer „Eigenkonstruktion“ aus Darching und einem Traktor werden seitdem die Loipen gespurt. Und laut Angaben von Ursula Eberharter werde die Loipe auch gut angenommen.

Anzeige

Auch dieses Jahr haben Eberharter und ihre Mitstreiter die Loipen wieder in Eigeninitiative gezogen. Doch das selbstgebaute Gerät aus Darching ist bereits alt, musste zuletzt auch wieder geschweißt werden. Lange werde es wohl nicht mehr durchhalten. „Das Ende ist abzusehen“, so Eberharter.

Anonymer Spender sorgt vorerst für Erleichterung

So hofft man weiter auf finanzielle Unterstützung aus der Gemeinde, erklärt Eberharter. Dafür hat sie nun einen Zuschussantrag über 300 Euro an die Gemeinde gestellt. Sie stellt klar, dass es sich dabei nur um einen Unkostenbeitrag handelt. Beispielsweise für Sprit. Der Antrag wurde, wie alle anderen Anträge von Vereinen und Initiativen, an den Gemeinderat weitergeleitet, erklärt der Bürgermeister. „Dieser Entscheidung möchte ich nicht vorgreifen“, so von Löwis.

Doch ein anderer ist der Gemeinde jetzt zuvor gekommen. Ein anonymer Spender hat sich mit der Holzkirchner Stimme in Verbindung gesetzt, um die 300 Euro, die gebraucht werden, zu spenden. “Ich bin sehr glücklich, dass nicht nur Gegenwind kommt, sondern es auch Unterstützer gibt“, so Eberharter bei der Übergabe. Somit können vorerst wenigstens die Unkosten und eventuell anfallende Reparaturkosten finanziert werden. Die Entscheidung des Gemeinderats wird im Laufe des kommenden Monats gefällt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus