Unfall in Irschenberg
THW-Team hört zufällig Zusammenstoß

von Filiz Eskiler

Als eine Autobahnbereitschaft des Technischen Hilfswerk (THW) Rosenheims gestern in Irschenberg war, hörte das Team zufällig einen Krach. In ihrer Nähe kam es zu einem Zusammenstoß, bei dem auch ein zweijähriges Kind verletzt wurde.

Am Freitag, den 27. August, war eine 31-jährige Salzburgerin im Irschenberger Ortsteil Wendling auf der B472 unterwegs. Als sie nach links in Richtung Autobahnauffahrt Salzburg abbiegen wollte, kam es zu einem Zusammenstoß.

Ein 52-Jähriger aus München kam der Salzburgerin auf der B472 entgegen, und fuhr in Richtung Irschenberg. Als die 31-Jährige abbiegen wollte, übersah sie den Münchner, und krachte frontal in seinen Wagen. Bei dem Unfall wurden die Mitfahrer der Salzburgerin, ihr zweijähriger Sohn und ein 27-jähriger Freund, leicht verletzt. Der 52-jährige Münchner blieb unverletzt.

Durch den Unfall wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt, und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 18.500 Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B472 im betroffenen Bereich teilweise vollgesperrt.

THW Rosenheim zufällig in der Nähe

Zur Unfallzeit befand sich gerade eine Autobahnbereitschaft des Technischen Hilfswerk (THW) Rosenheim im Bereich des Rasthofes Irschenberg. Sie hörten den Zusammenstoß und konnten sofort zur Unfallstelle. “Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes übernahmen die Helferinnen und Helfer die Erstversorgung der Verletzten, banden auslaufende Betriebsstoffe und sicherten die Unfallstelle ab”, so die Miesbacher Polizeiinspektion.

Mit vor Ort waren schließlich zwei Rettungswägen, ein Notarzt, der Einsatzleiter Rettungsdienst, die Straßenmeisterei Hausham, sowie zwei Polizeistreifen.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus