Tief “Egon” erreicht Holzkirchen

von Laura Lorefice

Der Wintersturm “Egon” zieht übers ganze Land. Der deutsche Wetterdienst warnt nun auch in Holzkirchen vor schweren Sturmböen und Glätte. Das sollten Sie beachten.

Da braut sich was zusammen. Sturmtief über Holzkirchen.

Es stürmt draußen auf Holzkirchens Straßen. Wer heute Morgen das Haus verlassen musste, weiß wovon der deutsche Wetterdienst spricht. Der warnt vor ergiebigen Schneefällen mit starken Verwehungen. Besonders im Freistaat wird es sehr stürmisch auf Berggipfeln und orkanartigen Böen in tiefen Lagen.

In den Alpen Orkanböen bis 100 Km/h

Das Sturmtief verlagert sein Zentrum von der Mitte Deutschlands nach Polen. Auf seiner Rückseite fließt Polarluft nach Bayern. Am frühen Vormittag erreicht der Wind seinen Höhepunkt. In den Kammlagen und auf den Alpengipfeln werden schwere Orkanböen bis 100 km/h erwartet. In höheren Gipfellagen der Alpen und der Rhön sind Böen um 120 km/h möglich. Im Bergland kommt es zu teils starken Schneeverwehungen. Wo es aufklart, ist verbreitet mit Glätte durch überfrierende Nässe zu rechnen. Am späten Vormittag lässt der Wind von Westen her dann langsam wieder nach.

Alarmstufe orange in Holzkirchen. Der deutsche Wetterdienst warnt vor starken Sturmböen. / Bild: dwd

Im Norden und der Mitte des Landes kommt es gebietsweise zu teils kräftigen Schneefällen, wobei in tiefen Lagen meist sehr nasser Schnee fällt. Dabei kann es innerhalb von wenigen Stunden 10 bis 20 Zentimeter, in Staulagen sogar um 30 Zentimeter Neuschnee geben. Am westlichen Alpenrand fallen ebenfalls bis zu fünf Zentimeter Neuschnee. Am Nachmittag konzentriert sich der Schneefall auf die Alpen und die östlichen Mittelgebirge. In Staulagen des Allgäus und des Bayerischen Waldes sind bis zu zehn Zentimetr Neuschnee möglich. Stärkere Schneeschauer können in den übrigen Gebieten ebenfalls Glätte verursachen.

Polizei gibt Tipps

In der Nacht zum Samstag herrscht verbreitet Frost. Von Westen her muss erneut mit Schnee gerechnet werden. In den Weststaulagen des Allgäus fallen in den zwölf Stunden bis zu 20 Zentimeter. Der Wind nimmt wieder deutlich zu, ausgangs der Nacht treten in Südbayern verbreitet stürmische Böen zwischen 60 und 80 km/h aus West auf. In den Hochlagen der Alpen kommt es zu schweren Sturmböen bis 100 km/h, auf exponierten Gipfeln des Wettersteins und der Berchtesgadener Alpen sind Orkanböen um 120 km/h zu erwarten.

Die Polizei Holzkirchen rät Autofahrern heute besonders vorsichtig zu fahren und vor allem Waldstücke zu meiden. Sei dies nicht möglich, hier besonders auf abgebrochene Äste achten. Auch an Waldausfahrten sollten Autofahrer auf starken Seitenwind gefasst sein.

Hier können Sie sich über die aktuelle Wetterlage informieren. Kommen Sie gut durch den Tag!


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus