Tote Bergsteigerin bei Lenggries gefunden

Anfang der Woche wurde eine 50-jährige Frau aus Taufkirchen in den Tegernseer Bergen als vermisst gemeldet. Jetzt herrscht traurige Gewissheit.

Einer 50-jährigen Wanderin konnte nicht mehr geholfen werden. / Quelle: Adobe Stock Von Guntar Feldmann

Am Dienstag meldete die Tochter ihre fünfzigjährige Mutter als vermisst. Sie soll sich, so die Angaben der Polizei, nach einer Wanderung in den Tegernseer Bergen nicht mehr bei ihrer Tochter gemeldet haben. Am Nachmittag, gegen 15.30 Uhr, habe sie noch Fotos an die Tochter geschickt. Am frühen Morgen des nächsten Tages stellt sich jedoch heraus: Die Fotos stammen nicht aus den Tegernseer Bergen, sondern vom Brauneck in Lenggries.

Planänderung für die Suche nach der Taufkirchnerin: “Noch in der Nacht wurde mithilfe eines Hubschraubers, mit entsprechender Technik zur Lokalisierung ihres Handys, und Bergwachtkräften im Bereich Brauneck-Achselköpfe-Benediktenwand nach der Vermissten gesucht”, informiert die Polizei in ihrer Pressemeldung.

Gegen 7 Uhr wurde die Vermisste schließlich im Bereich der Südwände der Achselköpfe gefunden. Tot. Die Leiche wurde, so die Polizei, anhand mitgeführter Dinge identifiziert. Weiter betont die Polizei:

Dem Anschein nach war sie aus großer Höhe in dem Steilgelände abgestürzt und verletzte sich tödlich.

Eine mögliche Ursache? Die Schuhe der Frau sollen für eine Wandertour ungeeignet gewesen sein. Die Leiche wurde mithilfe der Lenggrieser Bergwacht, einem Polizeihubschrauber sowie zwei Beamten der alpinen Einsatztruppe geborgen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Polizeimeldung

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner