Rettung kommt für 65-jährigen Rottacher zu spät
Toter am Wallberg aufgefunden

von Nina Häußinger

Heute Vormittag wurde ein 65-jähriger Mann aus Rottach-Egern leblos zwischen dem Wallberghaus und der Bergstation aufgefunden. Für den Mann kam jede Rettung zu spät – Wiederbelebungsversuche der gerufenen Sanitäter schlugen fehl.

Zwischen der Bergstation und dem Wallberghaus (Bild) ist heute ein Rottacher zusammengebrochen
Zwischen der Bergstation und dem Wallberghaus (Bild) ist heute ein Rottacher zusammengebrochen

Heute Vormittag gegen 10.40 Uhr wurde ein Mann aus Rottach-Egern auf dem Wallberg leblos aufgefunden. Zwischen Wallberghaus und Bergstation wurde der Mann von Fußgängern entdeckt. Ersthelfer und die gerufenen medizinischen Fachkräfte versuchten den Mann vergeblich wiederzubeleben.

Anzeige

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Man geht von einem natürlichen Tod aus. Er wurde von der Bergwacht Rottach-Egern ins Tal gebracht. „Ein trauriger Abschluss für dieses Bergsommer-Halbjahr“, so einer der Helfer.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus