Traglufthalle Adieu

von Nicole Posztos

Wenn es im Herbst kalt und ungemütlich wird, ist auch mit dem Tennisspielen meist Schluss. Eine Traglufthalle hat die Dürnbacher Spieler heuer zum ersten über die kalten Jahreszeit gebracht. Gestern wurde die Luft aus der fünf Tonnen schweren Halle abgelassen.

Gestern wurde die Traglufthalle in Dürnbach abgebaut und zusammengerollt.
Gestern wurde die Traglufthalle in Dürnbach abgebaut und zusammengerollt.

Hört man von Traglufthallen, denkt man sofort an Flüchtlinge. Doch in Dürnbach wurde die Halle in den letzten sechs Monaten nicht von Asylbewerbern belegt, sondern von Tennisspielern aus dem Landkreis intensiv genutzt. Wer gestern allerdings zufällig in Dürnbach vorbeifuhr, der wunderte sich wo das weithin sichtbare weiß-strahlende Gebäude hin ist.

Dabei ist die Erklärung simpel: „Am 1. Mai beginnt wieder die Freiluftsaison. Dann spielen wir draußen“, so ein Dürnbacher Tennisspieler. Damit auf dem gesamten Areal gespielt werden kann, habe man gestern in einer groß-angelegten Aktion die Traglufthalle abgebaut. Etwa 30 Helfer waren am “Zusammenfalten” der rund fünf Tonnen schweren Halle beteiligt. Planen, Seile, Eingangsbereich und die Stützkonstruktion werden nun eingelagert und im Spätherbst erneut aufgebaut.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus