Ehemaliges Hotel Edelweiß in Wiessee
Tristesse und kein Ende

von Nina Häußinger

Monatelang tat sich nichts auf dem Grundstück des früheren Hotel Edelweiß in Bad Wiessee. Entstehen sollte dort eigentlich eine Einrichtung für Senioren. Doch Investor und Gemeinde konnten sich nicht einigen. Jetzt waren die Bagger kurzzeitig wieder am Werk.

In der vergangenen Woche waren auf dem Grundstück in Bad Wiessee die Bagger am Werk.

Den Charme des einstigen 100 Jahre alten Anwesens und ehemaligen Hotel Edelweiß in Bad Wiessee haben die Bagger schon im Dezember 2015 unter sich begraben. Das Gebäude wurde dem Erdboden gleich gemacht – für 48 Wohneinheiten samt Erdgeschoß-Wohnungen und Pflegeeinrichtung der Bayreuther Unternehmensgruppe SeniVita.

Plötzlich aber sollte aus dem eigentlich geplanten Wohnprojekt für Senioren nur noch eine Pflegeheim werden. Bei dieser Nutzungsänderung spielte die Gemeinde jedoch nicht mit. Im Juni 2016 lehnte der Wiesseer Gemeinderat einen neuen Bebauungsplan ab. Dem Voreigentümer – einer Leipziger Investorenfirma – wurde zwar bereits eine Baugenehmigung erteilt. Doch diese Planung wolle der aktuelle Bauher, die SeniVita, so auf gar keinen Fall verwirklichen, davon zeigte sich Wiessees Baumamtsleiter Helmut Köckeis überzeugt.

Anzeige

Keine reine Pflegeeinrichtung

Wie Köckeis im Januar mitteilte, sollte der neue Bau einen Meter höher werden, als im Bebauungsplan festgesetzt. Die Grenzabschnitte zu den Nachbarn sowie die Fassadengestaltung hätten nicht mehr gepasst, und statt 50 Stellplätzen brauchten die Investoren auf einmal nur noch 20 Stellplätze. Und das alles ohne Tiefgarage, wie ursprünglich vorgesehen.

Außerdem sah der Bebauungsplan auf dem Gelände eine gemischte Einrichtung aus Wohnen und Pflege vor. Eine reine Pflegeeinrichtung könne daher auch nicht genehmigt werden, betonte Köckeis noch im Januar. Doch zwischenzeitlich rollten die Bagger wieder auf dem Grundstück. Haben sich Gemeinde und die Unternehmensgruppe einigen können? Wie Köckeis erklärt, sei dies mitnichten der Fall.

Seit Juni 2016 sind auch keine neuen Anfragen von SeniVita mehr bei uns eingegangen. Ich gehe davon aus, dass momentan lediglich das Grundstück wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt wird.

Und auch die Verantwortlichen bei SeniVita dämpfen die Hoffnung auf einen baldigen Start der Bauarbeiten im Wiesseer Ortskern. “Im Moment gibt es zu dem Projekt keinen neuen Sachstand”, das erklärt eine Sprecherin des Unternehmens kurz angebunden. Damit wird Bad Wiessee wohl den Sommer über mit einer kahlen Stelle mehr im Zentrum leben müssen.

So sah das über 100 Jahre alte Haus im Herzen von Bad Wiessee einst aus.

Seit den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts befand sich das Haus Edelweiss im Besitz der Familie Seibold und war ein gut geführtes Hotel mit ausgezeichneter Küche. Aus familiären Gründen gab die Familie Seibold das über 4.000 Quadratmeter große Areal irgendwann an einen neuen Pächter ab, der das Hotel zehn Jahre lang weiterführte. Danach stand das Haus jahrelang leer.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus