„Katastrophaler Zustand“: Verwahrloste Hunde und Katzen gefunden
Über 120 Tiere gerettet

von Laetitia Schwende

Vergangene Woche wurden zahlreiche Tiere aus katastrophaler Haltung befreit. Insgesamt 123 Katzen und Hunde wurden durch das Veterinäramt Miesbach und den Tierschutzverein Tegernseer Tal gerettet. Wie geht es jetzt weiter?

In Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein konnten alle Tiere versorgt und untergebracht werden.

Wie das Landratsamt mitteilte, wurden letzte Woche 123 Hunde und Katzen aus privatem Besitz gerettet werden. In Zusammenarbeit mit dem Tierschutzverein Tegernseer Tal konnten die Tiere schnell ärztlich behandelt werden und auf Tierheime in ganz Bayern verteilt werden.

Anzeige

Tiere wurden gesichert und versorgt

Die Hunde und Katzen waren in einem sehr schlechten Zustand. Sowohl medizinisch als auch was die artgerechte Haltung betrifft, heißt es seitens LRA. Johanna Ecker-Schotte vom Tierschutzverein zeigt sich dennoch erleichtert, da „alle Tiere von uns gesichert werden konnten und nun gut untergebracht sind“.

Die Hunde und Katzen wurden in der Tierklinik Schliersee zunächst untersucht, um ein Statusdokument für das Landratsamt und die Tierheime zu sichern. Nun wird die notwendige Behandlung durch die Tierärzte der jeweiligen Heime gestartet.

Anonyme Anzeigen führten zur Rettung

Wie das Landratsamt weiter erklärt, ist das Veterinäramt im konkreten Fall mehreren anonymen Anzeigen nachgegangen. Im nächsten Schritt werden nun mehrere Ordnungswidrigkeiten und Straftaten geprüft – gegen den Tierhalter wird ermittelt. Aufgrund des anhaltenden Verfahrens liegen bisher jedoch keine weiteren Informationen vor.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus