Über eine Stunde in Schulbus eingesperrt

von Sabiene Hemkes

Heute Mittag kam ein Schulbus auf der verschneiten Straße zwischen Lochham und Marschall von der Straße ab. Der Bus blieb auf dem rechten Seitenstreifen liegen. Der Fahrer und die zehn Schüler mussten eine Stunde warten, bis sie den Bus verlassen konnten. Warum dauerte das so lange?

Am Dienstagnachmittag um 13:53 Uhr erreichte die Polizeidirektion in Holzkirchen ein Notruf. Bei schneeglatter Strasse sei ein Schulbus auf der St 2573 zwischen Lochham und Marschall von der Straße abgekommen und rechts von der Fahrbahn gerutscht. Bei dem Versuch wieder auf die Straße zu gelangen habe sich der Busfahrer festgefahren.

Mit im Bus saßen zehn Schüler auf dem Heimweg von der Schule. Den Rettern vor Ort – zwei Streifen der Polizeiinspektion Holzkirchen unterstützt 15 Männern der Feuerwehr Warngau – gelang es erst nach mehr als einer Stunde Fahrer und Schüler aus dem Bus zu befreien.

Das Problem bei der aufwendigen Bergung war laut Angaben der Polizei, dass der Bus direkt vor einem Zaun zum Stehen kam, der die Öffnung der Türen unmöglich machte.

Anzeige

Auch wenn es etwas länger dauerte, konnten die Schüler nach dem Schrecken und der langen Wartezeit unverletzt die Weiterfahrt antreten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus