Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Übersetzungen – das sollte man wissen

Von Extern

In vielen Bereichen des täglichen Lebens kann es erforderlich sein, Dokumente oder Texte von einer Sprache in eine andere übersetzen zu lassen. Während es auf Reisen ausreichen mag, sich mit Hand und Fuß zu verständigen, tut beim geschriebenen Wort meist eine sorgfältige Übersetzung Not. Doch das Thema ist komplex, weshalb es einiges zu beachten gibt, um am Ende einen flüssigen und korrekten Text in den Händen zu halten.

Wichtiges zum Thema Übersetzung

Das Übersetzen von Texten ist wesentlich komplexer als Laien sich das vielleicht vorstellen. Denn es reicht nicht aus, einfach nur zwei Sprachen gut zu beherrschen. Wer Texte übersetzen möchte, muss den Ausgangstext verstehen. Zudem ist es notwendig, in der Zielsprache grammatikalisch korrekte und idiomatische Sätze formulieren zu können.

Ein vielseitiges Übersetzungsbüro in Wien übernimmt deshalb die Übersetzung von Texten für Privat- und Geschäftskunden. Vor allem dann, wenn der übersetzte Text an amtlicher Stelle vorgelegt werden muss, darf die Qualität der Übersetzung nicht unzureichende Sprachkenntnisse gemindert werden.

Immer wieder versuchen Personen sich selbst daran, ihre zu übersetzenden Texte selbstständig in die Zielsprache zu überführen. Doch es kann vorkommen, dass vermeintlich leicht verständliche Texte beim Übersetzen Probleme bereiten. Das Nutzen einer Übersetzungssoftware ist übrigens nicht empfehlenswert, denn die Qualität der fertigen Texte ist in der Regel weit entfernt von gutem Lesefluss und korrekt abgebildetem Inhalt.

Auftragsvergabe an professionelle Übersetzer

In den meisten Fällen ist es sinnvoll, ein Übersetzungsbüro zu beauftragen. Dort geht man mit den typischen Schwierigkeiten, die Laien oft Probleme bereiten, routiniert um. Wer gleich in eine professionell angefertigte Übersetzung investiert, kann oft sogar Geld sparen: Durch Fehler oder Unstimmigkeiten in übersetzten Texten können im schlimmsten Fall nämlich Probleme entstehen, die Folgekosten verursachen.

Wann braucht man einen Übersetzungsdienst?

Die Gründe dafür, professionelle Übersetzer zu engagieren, sind vielseitig. Generell sollte man aber immer dann ein Übersetzungsbüro beauftragen, wenn der Text nicht zum Eigengebrauch oder für private Zwecke genutzt, sondern an Dritte übergeben werden soll. Dies ist vor allem folgenden Fällen die Regel.

Übersetzungen von Business Texten

Sei es aufgrund einer Expansion oder aufgrund von Lieferantengeschäften im Ausland – tritt ein Unternehmen international auf, tut es das am besten mit hochwertigen Texten in der Zielsprache. Zumindest eine Übersetzung ins Englische gehört bei vielen Unternehmen zum Pflichtprogramm.

Damit die Zielgruppe im jeweiligen Land die Texte gut versteht und idealerweise sogar Kunde wird, ist besonders auf die Qualität zu achten. Neben der Fehlerfreiheit spielen dabei vor allem idiomatische und kulturelle Aspekte sowie eine bestmögliche Zielgruppenorientierung eine Rolle.

Übersetzungen von Fachtexten

Fachtexte sollten eigentlich immer von Muttersprachlern, im besten Fall aber von professionellen Übersetzern in die Zielsprache überführt werden. Vielseitige Übersetzungsdienste haben deshalb meist Angestellte, die Experten für bestimmte Fachbereiche sind: Vertragsrecht, Medizin, Technik, Mode und Textil sowie Gaming gehören dabei meist zum Standardprogramm.

Beglaubigte Übersetzungen

Bei länderübergreifenden Behördenangelegenheiten werden meist beurkundete Übersetzungen fällig. Wer solch einen Text übersetzt, muss über eine entsprechende Qualifikation und Zulassung verfügen, denn durch Stempel und Unterschrift wird die Korrektheit der Übersetzung attestiert. In solch einem Fall kommt man um einen Übersetzungsdienst nicht herum. Beglaubigte Übersetzungen sind vor allem bei amtlichen Dokumenten wie Zeugnissen, Zertifikaten, Urkunden oder Firmenbuchauszügen erforderlich.

Diese Informationen braucht ein Übersetzungsdienst

Wer einen Auftrag an ein Übersetzungsbüro übergibt, sollte neben dem Ausgangstext auch ein paar weitere Dinge beachten: Es ist wichtig, Aufträge nicht Last-Minute zu erteilen – auch geübte Übersetzer brauchen ausreichend Zeit für die sorgfältige Erstellung von Zieltexten.
Außerdem empfiehlt es sich, Übersetzern Auskunft über die anzusprechende Zielgruppe zu geben. So können diese Texte erstellen, die nicht einfach nur Übersetzungen sind, sondern die – je nach Fall – auch marketingtauglich, businessorientiert oder behördenkonform sind.

Andere Aufgabengebiete, die viele Übersetzungsdienste übernehmen

Gute Übersetzungsbüros übersetzen nicht nur Texte für ihre Kunden, sondern bieten eine umfassende Betreuung zum Thema Sprache an. Diese beinhaltet meist auch einen Dolmetscherdienst für die mündliche Übersetzung von Gesprächen.
Doch auch Voice-Over, Transkription, Untertitelung sowie Korrektur und Fachlektorat fallen häufig in das Aufgabengebiet von Übersetzungsagenturen. Für Kunden ergibt sich aus einer breit aufgestellten Agentur der Vorteil, dass sie nur einen einzigen Ansprechpartner für sprachliche Themen benötigen.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme