Corona-Update für den Landkreis Miesbach
Unangekündigte Kontrollen in der Gastro

von Redaktion

Das Infektionsgeschehen im Landkreis bleibt diffus. Die Impfangebote werden gut angenommen und für das Impfbus-Team gab es sogar eine Portion Eis. Hier sind die neuesten Informationen zum aktuellen Geschehen im Landkreis.

Die aktuellen Zahlen im Landkreis. / Quelle: LRA

Der Landkreis und das Tegernseer Tal beugt sich dem Bundestrend – die Neuinfektionen steigen weiter an. Seitens Landratsamt heißt es: “Über 80 Prozent der Neuinfizierten sind derzeit Reiserückkehrer.” Bis auf einen überregionalen Cluster sei das Infektionsgeschehen im Landkreis diffus, so das LRA weiter.

Außerdem wird der Impfbus, der aktuell durch den Landkreis fährt, sehr gut angenommen. Insgesamt konnten in der vergangenen Woche 168 Personen geimpft werden – 41 in Holzkirchen, 27 in Irschenberg, 26 in Weyarn, 42 in Bad Wiessee und 32 in Rottach-Egern.

Eine Portion Eis für das Team

Ein Besuch hat das Team des Impfbusses besonders gefreut. Das LRA schreibt: “Herzerwärmend war der Besuch einer bereits in der Vergangenheit im Impfzentrum geimpften Dame, die sich mit einer Portion Eis für den Einsatz des Teams während der Pandemie bedankte.” Auch Landrat Olaf von Löwis ist froh über den Erfolg der Aktion. Er sagt:

“Impfen hilft, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Jede einzelne Impfung ist wichtig.”

Außerdem findet der Landrat, dass Anreize für die Impfung nicht ausschlaggebend sein sollten “und die Professionalität gewahrt bleiben muss.” Dennoch bemerkt Löwis: “Wenn ein Veranstalter rund um die Haltestelle des Impfbusses ein kleines Rahmenprogramm veranstalten möchte, dann stehe ich dem nicht im Weg.”

Impfangebote werden gut angenommen

Weiters, so das Landratsamt, werden die Impfangebote im Landkreis rege genutzt. Im Drive-In wurden letzte Woche 50 Personen geimpft, in Agatharied wurden 92 Personen geimpft, im Impfzentrum erhielten 324 Bürger ihre erste Dosis und 1.190 erschienen zu ihrer Zweitimpfung.

Ende August, ab 30.08, erhalten schließlich Bewohner von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und weitere Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen die Möglichkeit für eine Auffrischungsimpfung. Andere zu einer Auffrischungsimpfung berechtigte Personen sollen über die Hausärzte versorgt werden.

Auch Personen, die eine vollständige Impfung mit einem Vektor-Impfstoff erhalten haben, wird eine weitere Impfung angeboten. Diese kann über den Hausarzt mindestens sechs Monate nach Abschluss der ersten Impfung in Anspruch genommen werden.

Kontrollen in der Gastro

Um die Einhaltung der aktuellen Regeln für die Gastronomie zu gewährleisten, wurden einige Betriebe am 19. August im Bereich Schliersee und Tegernsee kontrolliert. “Kontrolliert wurde nur die Umsetzung der Corona-Hygienemaßnahmen”, bemerkt das LRA dabei.

Insgesamt wurden vier Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und die Gaststättenbetreiber durch das LRA verwarnt – es sind weitere unangekündigte Kontrollen geplant.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus