Unfall in Warngau
Kutsche mit Ilse Aigner kippt bei Leonhardi um

von Redaktion

In Warngau bestaunten heute nach zwei Jahren Pause wieder zahlreiche Besucher die Leonhardifahrt. Dabei kam es zu einem Unfall – und zwar mit der Kutsche, in der Ilse Aigner saß.

Update – 23.10.2022 – 18.00 Uhr

Wie nun mehrere Medien berichten, saßen in der Kutsche, die während der heutigen Leonhardifahrt umkippte, Landtagspräsidentin Ilse Aigner und der Personalchef der Miesbacher Kreissparkasse Jürgen Rode.

Anzeige

Alles sei sehr schnell gegangen, äußert sich Aigner gegenüber dem Merkur. Aber bis auf ein paar blaue Flecken sind alle mit dem Schrecken davongekommen.

Ursprünglicher Artikel vom 23. Oktober 2022 mit der Überschrift: „Unfall bei Leonhardi in Warngau“

Heute fand nach zwei Jahren Pause endlich wieder die Leonhardifahrt in Warngau statt. Dabei kam es leider zu einem kleinen Zwischenfall.

Der Hund eines 49-jährigen Warngauers rannte unter einem Kutschengespann hindurch. Deshalb gingen die Pferde der Kutsche durch. Der 55-jährige Kutscher konnte die scheuenden Pferde noch nach links lenken und so einen Zusammenstoß mit dem Gespann vor ihm verhindern.

Die Kutsche kam dabei jedoch von der Fahrbahn ab und kippte um. Die drei Insassen fielen aus der Kutsche. Sie blieben aber glücklicherweise unverletzt. Die Pferde und der Kutscher haben den Unfall ebenfalls unbeschadet überstanden. An der Kutsche entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Polizeimeldung

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus