Staus im Feierabendverkehr - 80.000 Euro Schaden
Frontal-Crash zwischen Gmund und Wiessee

von Nina Häußinger

Heute Nachmittag kam es zwischen Wiessee und Gmund zu längeren Staus im Feierabendverkehr. Grund war ein schwerer Unfall, bei dem es auch Verletzte gab.

Auf der Bundesstraße zwischen Bad Wiessee und Gmund kam es zu einem Unfall

Gegen 15:40 befuhr nach Polizeiangaben ein 76-jähriger Münchner mit seinem Toyota die B318 von Gmund kommend in Richtung Bad Wiessee. Mit ihm im Fahrzeug befand sich seine 58-jährige Lebensgefährtin. Auf Höhe der Bayersäg geriet der Toyota aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo er mit dem entgegenkommenden Mercedes einer 40-jährigen Tegernseerin frontal zusammenstieß.

Die Fahrerin sowie ihr 10-jähriger Sohn wurden bei dem Unfall leicht verletzt, ebenso die Beifahrerin im Toyota. Alle Verletzten wurden mit dem Rettungswagen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gefahren. Der Fahrer des Toyota blieb unverletzt.

An beiden Autos entstand Totalschaden, der von den Einsatzkräften auf rund 80.000 Euro geschätzt wird. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße durch die Wiesseer Feuerwehr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über den Parkplatz Bayersäg umgeleitet. Dennoch kam es in beide Richtungen zu längeren Staus.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus