Unfallflucht und Tankbetrug

von Nicole Posztos

Am Neujahrstag tankte der Fahrer eines blauen Opel mit serbischem Kennzeichen an der Rastanlage Holzkirchen-Süd ohne zu bezahlen. Als die Polizei den Mann kurze Zeit später anhielt, erzählte dieser den Beamten eine Geschichte, die vorher schon mit einem Unfall begonnen hatte.

Nach eingeleiteter Fahndung konnte das Fahrzeug von Beamten der Autobahnpolizei in der Nähe von Siegsdorf angehalten werden. Der Beschuldigte, ein 46-jähriger Metallarbeiter aus Serbien, gab an, vor dem Tankbetrug am Steuer eingeschlafen und anschließend in die Mittelleitplanke gekracht zu sein.

Danach habe er die 700 Meter entfernte Tankstelle Holzkirchen-Süd angefahren. Diesen Schreck habe er noch im Kopf gehabt und so einfach vergessen, seine Tankschuld in Höhe von 52 Euro zu begleichen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft München II wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten. Der Mann beglich auch seine Tankschuld und durfte weiterfahren.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus