Vereine im Tal: Heute der Altertumsgauverein Tegernsee – Eine ausführliche Vorstellung

Von Redaktion

Der Altertumgsgauverein Tegernsee stellt sich vor

Der Altertums-Gauverein Tegernsee blickt mittlerweile auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Einem größeren Publikum ist er bekannt geworden, seit der Verein im Jahr 1999 im Alten Pfarrhof von Tegernsee das Museum Tegernseer Tal eröffnet hat. Der Umbau des Alten Pfarrhofs hatte seinerzeit 5 Jahre gedauert und über 1 Mio. DM gekostet. Seither wird nun in diesem Räumlichkeiten über Kultur und Geschichte einer der traditionsreichsten Regionen Altbayerns informiert. Und das in 17 Räumen mit rund 850 Ausstellungsobjekten vom 14.-20. Jahrhundert.

Alle Informationen zum Verein und zum Museum gibt es im folgenden Artikel.

Anfangs-Geschichte des Altertums-Gauverein Tegernsee e.V.:

24. Oktober 1903 : im Bräustüberl treffen sich einige Herren zwecks „Besprechung eines historischen Vereins“.
25. Oktober 1903 : im Hause Steinbacher besprechen sich fünf Herren.
31. Oktober. 1903 : im Bahnhotel Niggl treffen sich 10 Herren zu einer Besprechung ; Josef Wackersberger wird einstweiliger. Vorsitzender des „provisorischen Committees.“

Nach Aufruf im „Seegeist“ an sämtliche Interessenten der Altertumskunde und der heimatlichen Geschichte fand am 29. November 1903 die Gründungsversammlung mit Vorstandswahl statt:
1. Vorsitzender : Christoph Staudacher,
2. Vorsitzender : Johann Stadler.

Erste Eintragung ins Vereinsregister beim Königlichen Amtsgericht Tegernsee am 8. Februar 1904.

Im Jahr 1904 Spendung und Ankauf der ersten Austellungsstücke und am 16. Juni 1904 Eröffnung der ersten Ausstellung im Tegernseer Rathaussaal (mit Unterstützung des Tegernseer Gewerbevereins).

Gegenwart:
Der Zweck des Vereins ist die Sammlung und Erhaltung von Altertümern, Kunstgegenständen und Gegenständen des täglichen Gebrauchs aus dem Tegernseer Tal. Desweiteren Weckung und Förderung des Interesses der Bevölkerung für die heimatliche Geschichte sowie die Trägerschaft für das Heimatmuseum Tegernsee. Hierdurch verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. (Auszug aus der Satzung)

Das Logo des Museums

Museum Tegernseer Tal:
In fast fünfjähriger Arbeit wurde das aus dem Jahr 1825 stammende, denkmalgeschützte Gebäude grundlegend saniert, mit moderner Museumstechnik (Lichtschutz, Temperierung, Alarmanlage) ausgestattet und mit maßgenau gefertigten Vitrinen neu eingerichtet. Zahlreiche Handwerksfirmen aus der Region waren daran beteiligt, der Großteil der Planungs-, Bau- und Einrichtungsarbeiten wurde jedoch von Mitgliedern des Altertums-Gauvereins selbst in über 10.000 unbezahlten Arbeitsstunden geleistet. Trotz dieses ehrenamtlichen Einsatzes beliefen sich die Gesamtkosten für Bau und Einrichtung immer noch auf rund 1 Million DM.

Für die Präsentation im neuen Museum wurden zahlreiche Kunstwerke fachgerecht restauriert. Ausstellungskonzeption und Darbietung der Objekte sind völlig neu erarbeitet. Deshalb schien den Verantwortlichen auch ein neuer Name angebracht: Das Heimatmuseum Tegernsee heißt seitdem „Museum Tegernseer Tal – Kultur & Geschichte -„.

Schwerpunkte der Daueraustellung sind die Geschichte des Tegernseer Tals vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Zeugnisse des bäuerlichen Lebens und das traditionelle Handwerk. Weitere Informationen gibt es unter www.museum-tegernseertal.de

Mitgliedschaft: Der Altertumsgauverein freut sich über neue Mitglieder. Die Beitrittserklärung gibts hier zum herunterladen.

Mitgliedsbeiträge: Der derzeitige Jahresbeitrag von 15,00 € ist auch gleichzeitig eine steuerbegünstigte Zuwendung.

Spenden für Museum u. Verein sind ebenfalls steuerbegünstigte Zuwendungen.
Spendenkonto : Konto 78774 bei KSK Miesbach-Tegernsee (BLZ : 71152570).

Mitgliedsbeiträge und Spenden fördern den ehrenamtlichen Betrieb des MUSEUMs TEGERNSEER TAL.

Und hier noch die Ergebnisse der Neuwahl der Vorstandschaft in der Mitgliederversammlung am 20. März 2010:

* 1. Vorsitzender : Hans-Herbert Perlinger
* 2. Vorsitzender : Birgit Halmbacher-Höplinger
* 1. Schriftführer : Rosemarie Riedel
* 2. Schriftführer : Franz Negele
* 1. Kassier : Alfred Riedl
* 2. Kassier : Frieder Herbst

* Beisitzer u. Technischer Museumsleiter : Wilhelm Zeiger

* Weitere Beisitzer:
o Horst Billenkamp
o Dr.Roland Götz (Historiker)
o Edmund Schimeta jun. (Museumsdienst)
o Lorenz Strohschneider sen. (Bauangelegenheiten)
o Karl Reiner
o Karl Vögele
o Rita Wensauer
o Walter Winkler
o Wolfgang Schönauer (Info)

* Kassenprüfer : Christoph Erler u. Bernhard Mayer


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme