Verspätungen bei der BOB: Ein Ärgernis – aber nicht zu vermeiden bei dem Wetter

Von Redaktion

Die BOB hat große Probleme mit dem derzeitigen Wetter

Aus Folge der Weichenstörung fahren wir derzeit mit 50min Verspätung. Bis Betriebsschluss werden wir Verspätungen nicht aufheben können. (twitter, bob_info, 15. Dezember)

Solche Meldungen der Bayerischen Oberlandbahn über Zugverspätungen und Zugausfälle, die sie regelmäßig per twitter vermeldet, hatten sich in den letzten Tagen gehäuft. Jetzt haben die Verantwortlichen reagiert und erklären, warum die starken Schneefälle große Probleme bereiten.

Konkret sind das Weichenprobleme, Kupplungen vereisen, Schneepflugfahrten werden notwendig oder liegengebliebene Autos auf Bahnübergängen bringen den Betriebsablauf immer wieder ins Stocken und führen so zu den Verspätungen.

Zusätzlich riss am Mittwoch gegen 18:30 Uhr ein ICE an der Donnersbergerbrücke die Fahrleitung herunter. Zur Evakuierung der Fahrgäste mussten alle Gleise für circa eine Stunde gesperrt werden.

Dazu der Geschäftsführer der BOB, Heino Seeger:

Zurzeit summieren sich die verschiedenen Störungen bei der Infrastruktur, durch Vereisungen der Technik und sogar aufgrund von Straßenverkehrsproblemen derart, dass die Züge seit gestern immer wieder verspätet verkehren. So lange die Witterung weiter anhält, müssen wir damit rechnen, dass es auch weiterhin Probleme geben wird, die unseren Fahrplan beeinträchtigen. Gleichzeitig arbeiten wir intensiv an einer Verbesserung der Situation.

Und heute soll es – nach der gestrigen Verschnaufpause – weiter schneien….


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme