Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Oskar-von-Miller-Platz wird neugestaltet

Viel Grün und etwas Kandinsky

Kürzlich erst wurde das Konzept für den neuen Oskar-von-Miller-Platz vorgestellt, nun sind schon die ersten Schritte sichtbar. Seit dem 3. Mai haben die Arbeiten auf dem Platz begonnen. Und am Wochenende weht dann der Geist von Kandinsky auf der einstigen Asphaltfläche.

Der Blick auf die Kreuzung am Oskar-von-Miller-Platz / Bild: Gemeinde Holzkirchen

Schweres Gefährt mit gelbem Warnlicht fährt am Oskar-von-Miller-Platz vor, drei Bauhof-Mitarbeiter steigen aus und machen sich an die Arbeit. Nur wenig später ist alles anders: wo vorher noch Fahrzeuge standen und die Hausfassaden verdeckten, stehen nun Sträucher in Töpfen, dazwischen Elemente, die zum Sitzen einladen. Auch die bekannte Litfaßsäule musste dem neuen Konzept weichen.

Erst kürzlich wurde die neue Planung für die Fläche im Rathaus Holzkirchen vorgestellt. Anlass war ein Beschluss des Orts- und Verkehrsausschusses, nicht nur den Oskar-von-Miller-Platz neu zu gestalten, sondern auch die Ein- und Ausfahrsituation an der Kreuzung zu entschärfen. Im Fokus standen dabei vor allem die Optik des Platzes und die Erhöhung der Aufenthaltsqualität.

So trafen sich heute früh die umliegenden Einzelhandels- und Fraktionsvertreter, um die Entwicklung in Augenschein zu nehmen und zu prüfen, ob die Bänke richtig stehen oder um den ein oder anderen Winkel verschoben werden müssen. Laut Gemeinde-Mitteilung ist das Feedback sehr positiv: „Wir sind absolut begeistert von dem tollen Ausblick. Sehr einladend, eine Bereicherung für Holzkirchen“, so ein anliegender Einzelhändler.

400 Platten für den Feinschliff

Den finalen Schliff erhält der Platz nun mit einer Bodenbemalung. Der Holzkirchner Künstler Horst Hermenau hat für den Oskar-von-Miller-Platz einen Vorschlag ausgearbeitet, den er am kommenden Wochenende mit den Kunstschülerinnen des Gymnasiums Hohenburg anbringt. Rund 400 Platten werden in verschiedenen Farbnuancen mit einem Wasserlack bemalt. Bei der Motivwahl hat sich Hermenau von Kandinsky inspirieren lassen. Die Ausgestaltung solle, so der Holzkirchner, eine Empfindung hervorrufen und zum Einstieg in eine Farbmeditation inspirieren.

„Uns war es wichtig Sie alle mitzunehmen und gemeinsam zu entscheiden, wie der zukünftige Oskar-von-Miller-Platz aussehen soll. Das hat aus meiner Sicht sehr gut funktioniert“ bedankte sich Bürgermeister Olaf von Löwis beim heutigen Vor-Ort-Termin. Im Laufe der nächsten Woche werden noch die Radbügel angebracht, die vom Bund Naturschutz gespendet wurden, und die abschließenden Arbeiten umgesetzt. Anschließend findet am 6. Juni ab 16:30 Uhr eine kleine Einweihungsfeier statt.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme