Feuerwehreinsatz in der Realschule Gmund
Brand meldet sich per Durchsage

von Laetitia Schwende

Gestern Nacht musste die Feuerwehr im Tegernseer Tal zu zwei Einsätzen nach Gmund und Tegernsee ausrücken. Grund dafür waren Schwelbrände. Einer davon machte per Durchsage auf sich aufmerksam.

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag war die Feuerwehr gleich doppelt im Einsatz. In Tegernsee bemerkte ein 45-jähriger Zimmerer gegen 21.20 Uhr Rauchentwicklung in seiner Gartenhütte. Er verständigte selbst die Rettungsleitstelle, woraufhin 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr sowie die Polizei anrückten.

Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde im Gartenhaus bis in den Nachmittag hinein ein kleiner Holzofen geschürt. Wegen der großen Hitzeentwicklung begann dann eine Seitenwand zu schwelen und Rauch entwickelte sich. Verletzt wurde zum Glück niemand, doch der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Euro.

Anzeige

Räumungsdurchsagen in der Realschule

Auf kuriose Art wurde in Gmund ein Nachbar der Realschule geweckt. Er informierte gegen 00:45 die Wiesseer Polizei, dass aus dem Schulgebäude immer wieder „Räumungsdurchsagen“ zu hören seien. Als die Polizei gemeinsam mit dem Hausmeister eintraf, war die Ursache für die Durchsage schnell klar. Im Heizkeller der Schule war ein Abgasrohr der Hackschnitzelheizung abgefallen, wodurch Rauch austrat, der den Feueralarm auslöste.

Der wiederum war verantwortlich für die Räumungsdurchsage. Wegen des Alarmcodes „Brand Schule“ machten sich gleich mehrere Feuerwehren aus dem Tal auf den Weg. Bei ihrer Ankunft mussten sie jedoch glücklicherweise nur den Keller lüften und alles war wieder in Ordnung. Gefahr für Gebäude oder Personen bestand zu keinem Zeitpunkt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus