Holzkirchner Polizei will heute verstärkt kontrollieren
Ausgelassener Autokorso?!

von Laura Lorefice

Heute ist es soweit: Das Halbfinale der Deutschen steht an und spätestens seit der WM 2006 gehört der Autokorso durch Holzkirchen obligatorisch dazu. Doch trotz allem möglichen Freudentaumel wird die Polizei vor allem an diesem Abend wieder verstärkt kontrollieren.

Autokorso: Aus dem Fenster lehnen und am Autodach festhalten, ist laut Polizei bei dem heutigen EM-Spiel keine gute Idee. /Archivbild
Autokorso: Aus dem Fenster lehnen und am Autodach festhalten, ist laut Polizei bei dem heutigen EM-Spiel keine gute Idee / Archivbild

Es ist ein schmaler Grad: die einen wollen feiern, die anderen in Ruhe schlafen. Das heutige EM-Spiel zwischen Deutschland und Frankreich stellt die Beamten der Polizeiinspektion Holzkirchen wieder vor eine schwierige Situation. Natürlich habe man auch ein wenig Verständnis für feiernde Fußballfans und würde schonmal “ein Auge zudrücken”, erklärt Robert Maurer, stellvertretender Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Holzkirchen.

Anzeige

Dennoch gelten die Regeln der Straßenverkehrsordnung – das Missachten roter Ampeln oder Alkohol am Steuer sind daher auch während einer EM-Feier nicht erlaubt:

Bei einem Sieg kann ich die Freude natürlich verstehen, doch wenn es gefährlich wird, müssen wir eingreifen.

Vor allem Autofahrer mit großen Fahnen an Stangen, welche aus dem Fenster hängen, würden aus dem Verkehr gezogen werden, so Maurer weiter. Zudem habe er bei den letzten Spielen immer wieder Gruppen von jungen Leuten beobachtet, die auf geöffneten Fenstern sitzen und sich am Autodach festhalten. “Sowas geht nicht”. Trotzdem würden die Beamten nicht bei jedem hupendem Auto gleich eine Verwarnung aussprechen. “Im Grunde ist es auch immer eine Einzelbewertung, bei der man jede Situation individuell sehen muss”.

Ärger über hupende Autos?

Doch gerade über die laut hupenden Autos spätnachts ärgern sich so manche Anwohner. Maurer bestätigt, dass im Polizeipräsidium schon einige Anrufe von Anwohnern der Münchner Straße eingegangen sind, die sich wegen des Lärms in ihrer Nachruhe gestört fühlten oder kleine Kinder hätten. Dennoch ist der Vize-Chef zufrieden:

Ich muss wirklich ein Kompliment für Autofahrer und Anwohner aussprechen. Vor allem die Autofahrer sind sehr gesittet unterwegs und wenn es mal eine Verwarnung gibt, wird das sofort angenommen. Auch die Beschwerden der Anwohner sind sehr zurückhaltend. Sie akzeptieren den zeitlich begrenzten Lärm in ihren Straßen.

Genau wie bei der WM 2014 werden die Holzkirchner Beamten allerdings auch heute wieder verstärkt unterwegs sein.

Keine Gewalt

Doch nicht nur die ausgelassene Stimmung beim Autokorso kann schnell kippen. Auch vollbesetzte Public-Viewing-Plätze können gefährlich werden. Hitzige Diskussionen über das Fußballspiel oder Provokationen durch Betrunkene – bei großen Menschenmengen und steigendem Alkoholpegel kann es schnell zu Konfliktsituationen kommen.

Bei Schlägereien appelieren die Opferverbände vor allem an die Zivilcourage der Fußballfans. Das bedeute, dem Opfer Hilfe zu signalisieren, ohne sich selbst oder andere dabei in Gefahr zu bringen. Wichtig sei vor allem die richtige Entschlossenheit walten zu lassen und auch wirklich einzuschreiten.

Wir wünschen schon mal ein friedliches EM-Spiel und drücken unseren Jungs die Daumen!

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus